Raunacht-Traum

Gespeichert unter: Allgemein, Neue Maier-Lyrik — 31. Dezember 2007 @ 17:56

Nicht hängen bleiben
will ich
in den Spalten
zwischen Sonne und Mond.

Auf ihrem Ruheplatz
stärke ich mich
für den Klimmzug
vom Bekenntnis hin
zum Vertrauen,
von der Hoffnung hinauf
zum Gelingen.

Noch liegen Moospolster
hingebettet,
noch lauert der Sonnenschein nicht
auf Verdrängung des Mondlichts,
noch kosen Lichtstrahlen
das kostbare Dunkel.

Aufbruch liegt vor uns.
Neues wird,
umfängt uns mit Schleiern
des Vergessens von
abgestorbenen Zweigen.

Verheißung heißt
der Name der Zukunft.

10 Kommentare »

  1. petros:

    Ein wirklich kraftvolles Gedicht!

    Der Verheißung möchte ich die Schöpferkraft eines jeden zur Seite stellen.

    LG
    Petros

    ALLES GUTE FÜR 2008

  2. Helmut:

    Danke, Petros.

    Lieben Gruß in das Unbekannte hinein
    Helmut

  3. quersatzein:

    “Aufbruch liegt vor uns”, sagst du, Helmut. Brechen wir also zuversichtlich auf und hoffen, die Zukunft sei nicht bloss ein Traum!
    Alles Gute und liebe Grüsse ins neue Jahr,
    Brigitte

  4. Helmut:

    Danke, Brigitte, für Glückwunsch und Grüße. Schön, dass Du Dich in die 1. Person Plural hast mit hineinnehmen lassen. Auch Dir nur das angemessene Allerbeste fürs neue Kalenderjahr.

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. giocanda:

    Lieber Helmut, den folgenden Zeilen Deines Gedichtes möchte ich ein paar eigene Gedanken hinzufügen.

    Nicht hängen bleiben
    will ich
    in den Spalten
    zwischen Sonne und Mond.
    Auf ihrem Ruheplatz
    stärke ich mich
    für den Klimmzug
    vom Bekenntnis hin
    zum Vertrauen,
    von der Hoffnung hinauf
    zum Gelingen …

    Was aussieht wie Hängenbleiben, ist klärendes Ruhen.

    … Wir springen erstarkt.
    Beim Fliegen
    wachsen die Flügel.
    Vertrauen
    wächst ins eigene Sein.
    Grün sprießt die Saat.

    by giocanda

  6. Helmut:

    Hallo giocanda,

    Falls es meine Zeilen waren, die bei Dir die Assoziationen und weiterführenden Gedanken ausgelöst haben, wäre ich sehr glücklich. Danke für Deine Anteil-Nahme.

    Liebe Grüße
    Helmut

  7. lylo:

    Aufbruch liegt vor uns.
    Neues wird,
    umfängt uns mit Schleiern
    des Vergessens von
    abgestorbenen Zweigen.

    ja, mit diesen gedanken möchte auch ich ins neue jahr gehen. danke dafür!
    und alles liebe für dich!

  8. Helmut:

    Mit lieben Grüßen an Dich, lylo, und vielem Dank für die freundliche Aufnahme des Textes

    Helmut

  9. Traveller:

    Stärke und Aktivität sprechen aus deinen Zeilen.
    Genauso wie sensibles Wahrnehmen.

    Aufbruch in ein neues Jahr - alle guten Wünsche dafür.

    Liebe Grüße
    Uta

  10. Helmut:

    Die besten Wünsche zurück und Dank für den Zuspruch.

    Mit lieben Grüßen
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>