Archiv fürApril 28th, 2008

Posted:Montag, April 28th, 2008 @ 6:20 in Aus älterem Archiv
2 Kommentare »

Windfluten - ein Bretagnegedicht von 1997

Aus den Fluten Gestieg’ne,
nun rufst du den Wind vom Meer:
Er läßt deine Haare flattern.
Und wenn die Wellen
auf die Klippen hochspringen,
sammeln sich leuchtende Flächen
in den heiligen Becken.
Im Vergehen schon wieder
verströmen die Brunnen
doch Kraft
im Labyrinth der Felsen.
Den weißen Gischt
unter den Wolkenhaufen
packt ein Sturmwind
aus dem graugrünen Gewoge.
Die Stirne
umstreichen
Gischttropfen und Schauerschleier
gemeinsam
und wecken den Widerhall
meiner Worte.
Die Windkräfte reißen sie mit [...]