Die Tiefen

Gespeichert unter: Aphorismen, Neue Maier-Lyrik — 17. Mai 2008 @ 15:26

Die Tiefen,
die Höhen,
das Ruhende,
das Eilende,
alles nur Teil eines Ganzen,
aber jedes ein Ganzes in sich.

… angeregt durch Lylo

8 Kommentare »

  1. manacur:

    Aber mit den bekannten Schnittpunkten, sagt die Mengenlehre.
    LG
    Curt

  2. Helmut:

    Und das ist bei den Verbindungslinien der vier Wesenheiten die Quintessenz in der Mitte.

    LG
    Helmut

  3. Petros:

    [...] aber jedes ein Ganzes in sich.

    aber jedes selbst auch ein Mosaik
    und dennoch ein Ganzes in sich.

    denkt
    Petros

  4. Helmut:

    Ganz genau, Petros!

    Dir vielen Dank für Dein Hineindenken und -fühlen.

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. ahora:

    Lieber Helmut,

    was für eine multiple Persönlichkeit ist der Mensch

    tief
    hoch
    ruhend
    eilend
    alles nur Teile eines Ganzen,
    multipel eben,
    wie herrlich paradox

  6. Helmut:

    Multiple Grüße zurück, liebe Barbara

    Helmut

  7. lylo:

    oh, die lylo als muse!
    das macht mich glücklich. danke!
    und ganz lieben gruß

  8. Helmut:

    Ganz lieben Gruß zurück, liebe Lylo. Eine Muse voller poetischer Kraft, was kann ich mir besseres wünschen?

    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>