Äquinoktium

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 19. September 2008 @ 10:10

Zwischen den Fingern
Den getrockneten
Lavendel zerrieben
Einsaugend den Duft
Den Sommer zurückgeholt
Noch einmal habe ich mir dann
Verabschiede ich ihn
Getroster Wiederholung ist
Möglich tröstend auch nach
Diesem Tag an dem die Länge
Des Tags und der Nacht
Einmal sich gleichen noch
Vor dem Winter Wiederholung
Auch dieses Rituals seiner
Vorahnung im Sonnenschein
Dieses Tages ist weiß ich nun
Möglich und nimmt
Ihm endlich die unerbittliche
Härte in meinem Wissen

5 Kommentare »

  1. syntaxia:

    Helmut, du forderst scheinbar auf langsam zu lesen, zu verstehen und nicht zu überfliegen. Wo ist Anfang und wo das Ende?
    Das Wiederholen ist tröstlich, dies sehe ich auch so. Ich mag den Winter nicht so wegen der Kälte, die Ruhe gönne ich der Natur aber schon. Das Wissen darum, dass es auch wieder den Zeitpunkt gibt, da der Tag länger als die Nacht ist, ist mir Trost(auch übertragen auf Lebenssituationen)…

    ..grüßt dich Monika

  2. Helmut:

    Hallo Monika,

    Eigentlich gefällt mir mein erratischer Block, so, als wäre er nicht ganz behauen, aber doch gestaltet.
    Dennoch bin ich auch bereit, die (weggelassene!!) Interpunktion hier einzufügen, falls damit mein Anliegen besser zur Geltung kommt: die Wirkung eines Rituals aufzuzeigen.
    Hier ist die Version mit Interpunktion:

    Zwischen den Fingern
    den getrockneten
    Lavendel zerrieben.
    Einsaugend den Duft
    den Sommer zurückgeholt
    noch einmal habe ich mir. Dann
    verabschiede ich ihn
    getroster. Wiederholung ist
    möglich, tröstend auch nach
    diesem Tag, an dem die Länge
    des Tags und der Nacht
    einmal sich gleichen noch
    vor dem Winter. Wiederholung
    auch dieses Rituals seiner
    Vorahnung im Sonnenschein
    dieses Tages ist - weiß ich nun -
    möglich und nimmt
    ihm endlich die unerbittliche
    Härte in meinem Wissen.

    Ist der Block immer noch erratisch genug?
    Dann könnte ich ihn als neuen Beitrag posten.
    Was meinst Du?

    Liebe Grüße und vielen Dank fürs Abmühen.
    Helmut

  3. ahora:

    Die zweite Version gefällt mit einfach besser.

    Ich liebe die Interpunktion.

    Hiermit hatte ich meine Schwierigkeiten:

    Den Sommer zurückgeholt
    Noch einmal habe ich mir dann
    Verabschiede ich ihn
    Getroster Wiederholung ist
    Möglich tröstend auch nach

    Liebe Grüße

    Barbara

  4. syntaxia:

    Sorry Helmut, ich bin zu spät - schade!

    Ja die 2. erlaubt mehr, sich auf den Inhalt zu konzentrieren und nicht auf die Form…

    ..grüßt dich Monika

  5. Helmut:

    Es freut mich, wenn ich das erreichen kann, liebe Monika. Danke für Deinen Kommentar

    und liebe Grüße von mir.
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>