Archiv fürOktober, 2008

Posted:Donnerstag, Oktober 30th, 2008 @ 2:11 in Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Erwartung

Aus den Blüten
eurer Eingebungen,
trübe Novembertage,
gut gewässert
durch perlenden Regen,
lasse ich Beeren reifen
in der Sonne
der Imagination,
der geheimnisvollen.
Will sie dann ernten,
wenn manche Tagstunden mehr
zur Nachtzeit geworden
und die Tatkraft
zu erlahmen droht.
Die Süße des Schwelgens
in Heimeligkeit
soll mich tragen
in neue Gefilde
des Seins.

Posted:Mittwoch, Oktober 29th, 2008 @ 8:46 in Neue Maier-Lyrik
7 Kommentare »

Windrose

Ein Kreuz ist es
Mit der Notwendigkeit
Entscheidungen rasch
Zu treffen.
Warum nur
Hat die Windrose
Vier Richtungen?
Wer’s zu was
Bringen will,
Muss sie beherrschen.
Nur in der Quintessenz
Lässt es sich ruhen.

Posted:Dienstag, Oktober 28th, 2008 @ 11:42 in Aphorismen
3 Kommentare »

Aphorismus 24/08

Beim Hasten: Erfahrung.
Beim Rasten: Besinnung.
Angeregt durch Barbara und Curt

Posted:Montag, Oktober 27th, 2008 @ 8:53 in Allgemein
17 Kommentare »

Herbstgedichte

Ich habe Herbstgedichte aus meiner Feder, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind, h i e r zusammengestellt.
Viel Spaß beim Lesen!

Posted:Samstag, Oktober 25th, 2008 @ 5:58 in Neue Maier-Lyrik
13 Kommentare »

Herbst-Illumination

In die goldenen Zweige
Der hochaufgeschossenen Birke,
Blauumwirkt,
Glanzpunkte versammelnd,
Lese ich Gesichter ein,
Ereignisse,
Realitäten,
Geheimnisse.
Und voller Erstaunen
Sehe ich sie dann
Vor mir,
Abendbeleuchtet,
In Entzücken geronnen.

Posted:Freitag, Oktober 24th, 2008 @ 10:41 in Aphorismen
3 Kommentare »

Aphoristisches Orakel* - Tschechisch-Unterricht auf dem Maier-Lyrik-Blog ;-) - Teil 2

Was wie ein Vorteil aussieht, kann den Untergang bedeuten.
*Klad und rozklad sind nicht immer leicht zu unterscheiden:
Ma to sve klady i zapory: Die Sache hat ihre positiven und negativen Seiten.
Oft sieht man nur die positive Seite (klad); aber die negative Seite (zapor) kann bis zur Verwesung/Zersetzung (rozklad) reichen. [Dabei entspricht die Vorsilbe ‚roz‘ der deutschen [...]

Posted:Dienstag, Oktober 21st, 2008 @ 10:45 in Allgemein, Neue Maier-Lyrik
20 Kommentare »

Sprachverwirrung

Eine ungefährliche Schere.
Sie schneidet ja nicht.
Wie soll sie?
Ihre Schneiden gehen
immer weiter auseinander.
Die Schere, sagt man,
geht immer weiter
auseinander.
Die zwischen arm
und reich.
Eine gefährliche Schere.

Posted:Dienstag, Oktober 21st, 2008 @ 2:06 in Allgemein
4 Kommentare »

25 Jahre Menschenkette

Morgen kann das Jubiläum der Menschenkette von Stuttgart nach Neu-Ulm begangen werden. Ich stand damals 1983 in Esslingen in dieser Kette und freue mich, dass in Mutlangen und Neu-Ulm heute keine atomaren Mittelstreckenraketen mehr stationiert sind.
Hier ist dazu mehr zu erfahren.

Posted:Montag, Oktober 20th, 2008 @ 7:16 in Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Friedensengel aus den Industrieländern

Ein Fahrrad ist gewiss
Ein Terrorismus-Mittel
Wohingegen
Gepanzerte Fahrzeuge
Friedensbringer sind
Die Recht haben sollen
Erweisen sich
Als Technisch
Versiertere Töter vielleicht
In der veröffentlichten
Meinung

Posted:Montag, Oktober 20th, 2008 @ 2:48 in Allgemein
2 Kommentare »

Artisannes Perle

Annemarie hat wieder einmal eine großartige Perle zu einem meiner Gedichte gestaltet. Dieses Mal war es mein Vollmondgedicht von diesem Herbst. Hier ist/sind sie zu sehen.