Aphorismus 17/09

Gespeichert unter: Aphorismen — 21. Oktober 2009 @ 9:34

Ein Satz wird nicht ausgelost; er wird gesetzt.

angeregt durch “Manches” von Brigitte Fuchs

8 Kommentare »

  1. Petros:

    Stimmt! Manchmal mit Bedacht, manchmal ziemlich unüberlegt.
    Gruß
    Petros

  2. Quer:

    Wie gut, dass es nicht bei dem einen Satz bleiben muss, sondern dass wir immer wieder neue setzen können.

    Gruss, Brigitte

  3. Helmut:

    Und für jeden Satz gilt das immer wieder, nicht wahr?

    Liebe Grüße
    an Euch beide
    Helmut

  4. Anna-Lena:

    Und wenn er sich mal deplaziert hat, kann man ihm einen weiteren an die Seite setzen, verbunden durch ein Satzzeichen.

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

  5. Helmut:

    Genau, liebe Anna-Lena.
    Hängst Du eigentlich sehr an der “alten” Rechtschreibung? In der “neuen” ist nur “deplatziert” zugelassen, allenfalls das veraltete “deplaciert”.
    Wie dem auch sei,

    ganz liebe Grüße
    Helmut

  6. Anna-Lena:

    Lieber Hemut,

    da hat sich schlicht ein Fehlerteufelchen eingeschlichen :-).

    Aber ich hänge auch an der alten Rechtschreibung, das gebe ich zu. Da war ich immer sehr sicher und sattelfest. Mittlerweile gehe ich da ganz entspannt ran, denn meine Deutschkolleginnen müssen auch vieles nachschlagen, was die Reformen und Reförmchen nun verlangen.

    Lieben Gruß
    Anna-Lena

  7. ahora:

    außerdem kann man einen Satz auf einen anderen setzen, den ersten mit etwas Glück, wenn nötig, auslöschen.
    Gruß
    Barbara

  8. Helmut:

    Ja, auch das, liebe Barbara. Alles bewusste Akte!

    Liebe Grüße
    und Dank für den Kommentar
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>