Blütenfülle

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 27. April 2010 @ 14:55

Birnenbaumblüten:
Schneehäufchen von Grün umrankt.
Zartrosa und weiß

die Nachbarn: Apfelblüten:
Aurora und Abendrot.

11 Kommentare »

  1. Petros:

    Sehr gelungen!
    Gruß
    Petros

  2. Helmut:

    Ich danke Dir sehr, Petros.

    Gruß zurück in die Blütenfülle, in der wir leben dürfen.
    Helmut

  3. Quer:

    Oh ja, jetzt schäumen und träumen die Bäume wieder!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

  4. traveller:

    nach langem Winter scheint die Natur sich jetzt selber übertreffen zu wollen
    das tut soooo gut

    lieben Gruß
    Uta

  5. syntaxia:

    Beim Lesen geht das Herz auf! :-)
    Und mit Aurora und Abendrot hast du ein wunderbares Finale kreiert, Helmut!

    ..grüßt dich Monika

  6. Moni:

    Da hast Du diese Blütenpracht wunderbar eingefangen, Helmut, und “Aurora und Abendrot” passt einfach gut…

    Viele Grüße
    Moni

  7. Helmut:

    Ich danke Euch sehr, Brigitte, Uta, Monika und Moni, sowohl fürs Mitfreuen als auch fürs Lob.

    Liebe Grüße
    Helmut

  8. bruni Kantz:

    Die Schneehäufchen sind endgültig verschwunden.
    Ob tatsächlich die Birnbaumblüten schon blühen, das weiß ich nicht so recht. Ich bin eingehüllt in Blüten und dachte, es wäre noch der Apfel, aber wahrscheinlich kam die Birne schon dazu und ich habe sie nicht bemerkt.
    Ich lebe ion einem unendlichen Blütenmeer hier an der Bergstraße. Deshalb niese ich auch öfter mal ☺

    Liebe Birne, entschuldige bitte,unter den vielen Äpfeln bist Du ein wenig unbemerkt geblieben. Ich werde ab morgen früh aufmerksamer sein.

    Der Abendröte begegne ich täglich. Mal errötet sie sehr und manchmal ist sie ein wenig blass. Ich denke, sie kränkelt oft ein wenig. Dann kommt ein Tag, eine Dämmerung, in der ich nachhause fahre und ich denke, wieso ist der Himmel so leuchtend und rot?

    Dann fällt es mir wieder ein:

    Ach so, es ist das Abendrot …

  9. Helmut:

    Interessant, was für Assoziationen Dir kommen bei meinen Stichwörtern, liebe Bruni. Schade, dass Du die Blütenmeere (auch ohne Wasser - wie meine Schneehäufchen aus Birnbaumblüten :-) ) nicht uneingeschränkt genießen kannst, sondern niesen musst (gut, dass da die Rechtschreibung unterschiedlich ist - das gebe ich als - duldsamer - Gegner des ß immerhin zu …).

    Liebe Grüße
    Helmut

  10. Isabella:

    Lieber Helmut,

    ganz und gar zauberhaft! Völlig lebendig und ich kann nur sagen, genauso so sieht es aus - (fein, dass Du an die Birne gedacht hast …)

    nach einem wunderbaren Gartentag schicke ich Dir ganz herzliche Grüße
    Isabella

  11. Helmut:

    Liebe Isabella,

    Hab vielen Dank für das köstliche Lob. Ja, die Birnenblüten strahlen etwas von einer unnachahmlichen Reinheit und Frische aus.

    Herzliche Grüße auch zurück an Dich von
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>