Alptraum: Szene einer Parkzerstörung

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 7. Oktober 2010 @ 10:43

Schreie, Pfeifentriller, Tränen
beim Fallen der Bäume.
Schmerzverzerrte Gesichter,
selbst ohne Pfefferspray.
Der Blick weg von den Massen
auf die entsetzten Einzelnen.
Baumleichen stehen im gesamten Umland.

Ich nehme die Erscheinungen
auf dem Seelenplafond
als Chiffren
für das Unerfassbare.

Das Unbeschreibliche versuchen
zwangvoll geschlossene Augen
zu sehen. Aber sie sehen
auch da nur
jene Monstren.

4 Kommentare »

  1. manacur:

    Verfolgt bis in die Träume

  2. Helmut:

    Oh ja, lieber Curt.
    Herzlichen Dank für Deinen Besuch hier
    und liebe Grüße
    Helmut

  3. Traveller:

    ein Bürger darf in seinem Garten nicht einfach jeden Baum schlagen
    aber im Großen ist es möglich

    das muss einen bis in die Träume verfolgen
    weil da die Machtverhältnisse so drastisch aufgezeigt werden

    betroffene Grüße
    Uta

  4. Anonym:

    Ja, liebe Uta,

    und in Träumen liegt ja so viel Wahrheit!

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>