Das große Rennen*

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — 23. Juni 2011 @ 15:06

Schneller vom Fleck als andere
oder auch den Anschluss verlieren
heißt schließlich beides Entfernung von ihnen

*ein 28er

Kommentargedicht zu “Einst” ( http://ahora-giocanda.blogspot.com/2011/06/einst.html ) von Barbara ( http://ahora-giocanda.blogspot.com/ )

4 Kommentare »

  1. ahora:

    das heißt, sie verlieren ihren Ruhepunkt, ihr eigenes Zentrum.

    Danke für Deinen Hinweis auf meine Eintrag, lieber Helmut und liebe Grüße

  2. Helmut:

    Diesen Ruhepunkt, liebe Barbara, erfahren wir wohl erst im Kreis lieber Menschen.

    Danke für Deinen Kommentar. Ich habe mich gefreut, die Zusammenarbeit dokumentieren zu können. Liebe Grüße
    Helmut

  3. Traveller:

    ohne die Anregung “Einst” zu lesen:

    den Anschluss verlieren, weil man zu schnell oder zu langsam ist - das klingt auf den ersten Blick negativ

    ich frage mich nur, ob es nicht immer wieder sehr positiv ist, wenn man
    entweder voraus geht, um z.B. neue Wege zu finden
    oder entschleunigt, um genauer am Wegrand zu schauen

    lieben Gruß
    Uta

  4. Helmut:

    Beim Vorausgehen kommt es darauf an, dass die anderen nachfolgen können. Und die anderen vorpreschen zu lassen ohne die Chance der Kommunikation, wäre keine echte Entschleunigung!

    Liebe Grüße, Uta, und vielen Dank für die differenzierte Sicht
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>