Yin und Yang

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 22. Dezember 2011 @ 12:19

Yin und Yang
sind wie Tag und Nacht.
Eins gibt’s nicht
ohne das andre.
Was grade vorherrscht,
macht den Unterschied.

5 Kommentare »

  1. Petros:

    …und was ist mit der Harmonie?
    Gruß
    Petros

  2. Helmut:

    Die Harmonie gibt’s nur im Prinzip, im statistischen Durchschnitt, außer wir finden sie in der Polarität!

    Danke, lieber Petros,
    und liebe Grüße
    Helmut

  3. manacur:

    Immer diese Probleme mit den Chinesen *g*

  4. Quer:

    Wunderbar erklärt!
    Gruss, Brigitte

  5. Helmut Maier:

    @Curt: Es wird gut sein, uns mit den Chinesen rechtzeitig vor ihrer Machtübernahme philosophisch wirklich auseinanderzusetzen. Es ist mir übrigens aufgefallen, dass von Dir in scherzhafter Form geäußerte Gedanken oft (oder immer?) sehr tief in die jeweilige Problematik eintauchen.

    @Brigitte: Danke. Mir grlingt so etwas leider nur sehr thesenhaft und nicht genügend analytisch. (Dazu bin ich wohl zu bequem)

    Eine schöne Festzeit wünsche ich Euch
    und grüße freudig
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>