Aphorismus 1/12

Gespeichert unter: Aphorismen — 24. Januar 2012 @ 11:18

Wer Ordnung in sich selber hat, darf ruhig etwas Chaos um sich verbreiten. Das zu ordnen braucht es nur, wenn es zu übermannen droht.

10 Kommentare »

  1. Quer:

    Ordnung und Chaos sind wie Wasser und Feuer - ob in uns drin oder um uns herum…
    Auf ein gute Ausgewogenheit!

    Gruss, Brigitte

  2. Anna-Lena:

    Ist es nicht eher so, dass innere und äußere Ruhe und Chaos innen und außen konform gehen?
    Ich gehe mal tief in mich und beobachte…

    Liebe Grüße in einen geordneten Tag,
    Anna-Lena

  3. Helmut:

    @Brigitte: Danke für den guten Wunsch für Ausgewogenheit.

    @Anna-Lena: Wenn etwas “in Ordnung” ist, muss es noch lange nicht den Kriterien von “Ordnung” standhalten können!

    Danke für Eure Kommentare
    und liebe Grüße
    Helmut

  4. ahora:

    Das nenne ich eine großzügige Lebenseinstellung ;-)

    Liebe Grüße
    Barbara

  5. Helmut:

    :D

    Willkommen zurück in der Kälte, liebe Barbara. Die wird schon auch wieder “in Ordnung” sein.

    Liebe Grüße
    Helmut

  6. Petros:

    Chaos ist doch immer mehr der Allgemeinzustand… oder täusche ich mich da?!

    Gruß
    Petros

  7. Helmut:

    … das Chaos aus dem (so wohl Nietzsche) ein Stern geboren wird?

    Danke für Deinen Kommentar, lieber Petros,
    und liebe Grüße
    Helmut

  8. Helmut:

    Nachtrag:
    “Ich sage euch: man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Ich sage euch: ihr habt noch Chaos in euch.”
    Also sprach Zarathustra, Zarathustras Vorrede

  9. ahora:

    Wer das Chaos meidet ist ein Warmduscher -eigentlich kein Wort aus meiner Schatztruhe, a berich lasse es mal stehen und hoffe, es kommt rüber, was ich sagen will.

    Ich jedenfalls schaffe mir, wenn es beginnt langweilig zu werden, immer wieder mal “Chaos” und freue mich, wenn es wieder verebbt, wie die Wellen beim letzten Wintersturm. Ein paar Tage grummelte das Meer, dann zog es sich in “geordnetem” Chaos zurück.

    Ja, die Kälte hier, lieber Helmut, ist in Ordnung - aber ein wenig gewöhnungsbedürftig.
    Liebe Grüße
    Barbara

  10. Helmut:

    Danke, Barbara.

    Lieben Gruß
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>