Die Königin*

Gespeichert unter: Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik — 7. Juni 2012 @ 13:15

Wie sie sich wiegt im Sommerwind,
solitär, frauenmantelumhüllt,
auf ihrem Stängel, die Pfingstrosenblüte!

Die zweite erst im langen Pflanzenleben.
In voller Purpurpracht mit goldner Krone.

*ein Janka – siehe http://www.maierlyrik.de/blog/der-janka/

Das Kommentargedicht von Barbara ( http://ahora-giocanda.blogspot.de/ ) möchte ich Euch nicht vorenthalten: Wunderschön:

Solitär gedeiht sie gut.
Zum Leben braucht die Purpurrote Platz.
Wählt ich unter Blumen, dass ich eine sei -

dann eine so wie sie. Wir nickten uns von
Weitem zu, der Maggistrauch und ich.

14 Kommentare »

  1. Anna-Lena:

    Was für ein Bild!
    Schönheit braucht ihre Entfaltungszeit, lieber Helmut.

    LG Anna-Lena

  2. Helmut:

    Danke, liebe Anna-Lena. Wenn alle Königinnen so lange bräuchten, um ihre Schönheit zu entfalten? Oder ist es grade dieses Zieren, das die Einzigartigkeit ausmacht?

    Herzliche Grüße
    Helmut

  3. Anna-Lena:

    Du weißt doch, es ist eine besondere Eigenart der Damenwelt, sich zu zieren, bis zur vollendeten Schönheit :-)

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  4. Helmut:

    Ach, wie tölpelhaft tappte ich durch die Welt ohne diesen hilfreichen Austausch! :D
    Danke, Anna-Lena,

    und lieben Gruß
    Helmut

  5. Petros:

    Naturwunder erzeugen Wortwunder.
    :-)
    Petros

  6. Helmut:

    Genau, lieber Petros! Da zeigt sich wieder, wie die verschiedenen Realitäten miteinander kommunizieren.

    Danke und liebe Grüße
    Helmut

  7. Quer:

    Ich sehe sie vor mir in ihrer samtenen Robe: königlich!

    Schön, deine Zeilen, Helmut!
    Gruss, Brigitte

  8. Helmut:

    Kann ich mir einen schöneren Erfolg meiner Zeilen wünschen? Gewiss nicht, liebe Brigitte.

    Herzliche Grüße
    Helmut

  9. ahora:

    Solitär gedeiht sie gut.
    Zum Leben braucht die Purpurrote Platz.
    Wählt ich unter Blumen, dass ich eine sei -

    dann eine so wie sie. Wir nickten uns von
    Weitem zu, der Maggistrauch und ich.

    ;-)

    Herzliche Grüße
    Barbara

  10. Helmut:

    Ich danke Dir so sehr, liebe Barbara. Dieses wun derschöne (und neckische)Kommentargedicht stelle ich gerne dazu.

    Herzliche Grüße
    Helmut

  11. ahora:

    Ich freue mich, lieber Helmut.
    Danke

    Gruß
    Barbara

  12. Helmut:

    Sehr, sehr gerne, liebe Barbara.

  13. Traveller:

    Pfingstrosen - sie sind ein wenig eigen, aber auch wunderschön
    und ich liebe ihren Duft, er lässt mich träumen

    lieben Gruß
    Uta

  14. Helmut:

    Wer von einigermaßen Bedeutung ist nicht eigen? Eine Königin muss es ja sein.

    Danke, liebe Uta, und herzliche Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>