Selbstbewusstes Glück

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 17. Juni 2012 @ 15:09

Emporgeschossen der Stängel,
die kuglige Knospe entsprang ihm
und wartete geduldig auf ihre Zeit.

Bis sich die Königin entfaltete:
die purpurne Pfingstrosenblüte.

Die letzten Blütenblätter umrahmen
die furchendurchzogene Miene nun.

Ehrfurchtsvoll sehe ich die gealterten
Gesichtszüge, edel geschnitten,
voller Weisheitscharme des Alters.

Und noch ist das nicht das Ende.
Die Welkende schaut in die Weite:
sie schaut die Blüten der kommenden Jahre.

Die oberirdischen Sprosse;
die Staude verliert sie im Winter.
Neue Chancen wird treiben das neue Jahr.

Der lyrische Kommentar von Bruni ist auch nicht zu verachten:

wundersam schön sind die Blüten,
doch auch im Verwelken zeigen
sie noch ihre Vielfältigkeit,
ihre natürliche Schönheit.

Wenn das allerletzte Blatt gefallen ist,
die Schönheit endgültig gealtert, ja, dann
schläft sie selig lächelnd ihrer nächsten
Auferstehung entgegen

4 Kommentare »

  1. Quer:

    Die Blumen sind uns Vorbild in ihrer selbstverständlichen Art.
    Ein schöner Text voller Zauber ist das, Helmut.

    Liebe Grüsse zum Wochenbeginn,
    Brigitte

  2. bruni kantz:

    wundersam schön sind die Blüten,
    doch auch im Verwelken zeigen
    sie noch ihre Vielfältigkeit,
    ihre natürliche Schönheit.

    Wenn das allerletzte Blatt gefallen ist,
    die Schönheit endgültig gealtert, ja, dann
    schläft sie selig lächelnd ihrer nächsten
    Auferstehung entgegen

    Schön, endlich auch der Pfingstrose die Krone aufzusetzen, die Krone, die sonst immer nur die andere Rose erhält und doch hat die Pfingstrose
    die Perlenkrone verdient, so hohheitsvoll,
    wie sie blüht.
    Lieber Gruß von Bruni

  3. Traveller:

    der ewige Kreislauf mit einem hoheitsvollen Lächeln beschenkt …

    lieben Gruß
    Uta

  4. Helmut:

    Ich danke Euch sehr für Eure aufmerksamen Kommentare, Ihr Lieben: Brigitte, Bruni und Uta.

    Herzliche Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>