Liebeslied

Gespeichert unter: Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik — 19. Dezember 2012 @ 14:02

So viel weiß ich von dir,
dass du mir so vertraut bist,
dass es kann ewig dauern
mit uns zwein.

Wenig genug weiß ich von dir,
dass immer ein Geheimnis bleibt,
das mich fesselt an dich
für alle Zeit.

Langweilig wirst du mir nie,
fragwürdig wird es nie sein,
dass ich dich immer,
immer aufs Neue

begehre,
verehre,
die Schwere
und das Leichte,

beides hoffentlich nie
entbehre.

9 Kommentare »

  1. Helmut:

    Kann das jemand vertonen? Ich möchte das meiner Liebsten gerne vorsingen.

  2. bruni8wortbehagen:

    Oh, Helmut, was für ein toller Gedanke. Ich kann es leider nicht; ich kann nur noch hinzudichten.
    Hoffentlich findest Du jemanden.
    Du könntest es aber rezitieren, mit Fotos unterlegen und eine Aufnahme davon machen, die Du ihr dann schenkst. Der Blog ist doch eine tolle Basis dafür.
    LG von Bruni

  3. syntaxia:

    Wunderschön!!
    Leider kann ich dir beim Vertonen nicht behilflich sein.
    Möge sich jemand für diese tolle Idee finden - meinen Respekt, lieber Helmut!

    ..grüßt dich Monika herzlich

  4. Helmut:

    Liebe Bruni, liebe Monika, keine Angst, das ist nicht der letzte Ausweg für ein Weihnachtsgeschenk. Das hat schon ein bisschen Zeit. Danke für Eure Sorge!

    … und liebe Grüße
    Helmut

  5. Anna-Lena:

    Das ist wirklich schön, lieber Helmut.
    Beim Vertonen frag doch mal Karl, der kann das sicherlich rezitieren und mit Musik unterlegen.

    LG Anna-Lena

  6. Helmut:

    Danke, liebe Anna-Lena. Die Option werde ich im Auge behalten.

    Liebe Grüße
    Helmut

  7. Moni:

    … Vielleicht kann sie d i e s e Melodie auch so hören …

  8. Traveller:

    ein wundervolles Liebesgedicht !

  9. Helmut:

    Danke, liebe Uta.

    Herzlich
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>