Archiv fürAugust, 2013

Posted:Freitag, August 30th, 2013 @ 2:16 in Neue Maier-Lyrik
9 Kommentare »

Aktionen und Verhältnisse

Ausatmen,
einatmen,
ausmerzen,
einmerzen,
aussehen,
einsehen,
ausgehen,
eingehen,
ausstehen,
einstehen.
Zurücksehen,
vorsehen,
zurückgehen,
vorgehen,
zurückstehen,
vorstehen,
zurückbringen,
vorbringen
zurückmerzen,
vormerzen.,
Kummer in der Welt,
die volle Wahrheit,
als Basilikumpflänzchen,
den furchtbaren Krieg nicht,
für den Frieden.
Dahin,
etwas,
dorthin,
um Sekunden,
der entscheidenden Sitzung,
etwas,
eine Forderung,
Herrn Merz …

Posted:Freitag, August 30th, 2013 @ 11:21 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Scham?*

Strahlend blauer Himmel mit Mond.
Ein Wolkenhauch nur scheint der zu sein.
Schämt er sich denn als versteckter Voyeur?
*ein Achtundzwanziger

Posted:Mittwoch, August 28th, 2013 @ 6:13 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
9 Kommentare »

Hoffnungsachtundzwanziger*

Die Eibischblüten suchen sich
aus der Baumlaube heraus den Weg,
sich der Birkenblätter erwehrend, ans Licht.
*Info zu den Achtundzwanzigern:
http://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/

Posted:Mittwoch, August 28th, 2013 @ 3:29 in Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Umgang mit dem Unrecht

Unrecht kann ich nicht dulden,
mit Unrecht kann ich’s nicht tilgen.
Mit Unrecht kann ich nicht leben,
Unrecht zu tilgen ist mein Bestreben.
Wie lebe ich noch
in diesem Dilemma?
Sterben müssen
schon vor der Zeit
halte ich doch
für ein Unrecht,
bin nicht bereit,
es zu dulden.
Ich bin nicht bereit.
Wo kann ich mich bergen?
Will ich Unrecht nicht dulden,
muss das Recht ich schon säen,
bevor das Unrecht [...]

Posted:Montag, August 26th, 2013 @ 12:53 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Genügen - haikuartig

Nach dem Herbstniesel
Doch wieder blaue Streifen.
Noch ist ja Sommer.

Posted:Sonntag, August 25th, 2013 @ 6:14 in Allgemein
1 Kommentare »

Gratulation zum Literaturpreis für Dieter Hildebrandt

http://www.hr-online.de/website/rubriken/kultur/index.jsp?rubrik=5982&key=standard_document_49413451

Posted:Freitag, August 23rd, 2013 @ 12:52 in Neue Maier-Lyrik
11 Kommentare »

Moonshadow*

Wir einst als Paar im Schattenriss:
Schatten in der Mitternachtssonne:
Der Nacht entrissen jegliches Vergessen.
Gespeichert das Bild.
Eingebrannt ins Erinnern.
Tiefe Gewissheit.
Sollte je die Form verschwimmen,
wir finden doch immer wieder Trost
und letzte Zuflucht in dem Vollmond-Schatten.
Moonshadow,
Moonshadow.
Es klingt ja im Lied.
Es klingt auch im Leben,
Es klingt in der Liebe.
Es klingt ja im Sein.
*nicht nur ein Achtundzwanziger

Posted:Dienstag, August 20th, 2013 @ 12:08 in Allgemein, Gastlyrik
14 Kommentare »

Mangelnde Bereitschaft*

Ich will’s nicht glauben: Es wird Herbst.
So golden ist er doch und fruchtig.
Ich liebe ihn, doch kommt danach der Winter.
*ein Achtundzwanziger (http://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/)
Das Kommentargedicht von Bruni möchte ich Euch nicht vorenthalten:
ich liebe ihn
wenn er golden daherkommt
hängt aber der Winter schon
an seinen Rockschößen,
dann mag ich ihn nicht mehr
dann folgen auf die
Nebel wie Rauch auch
gleich die langen
Morgenschatten,
fröstelnde, [...]

Posted:Montag, August 19th, 2013 @ 3:54 in Neue Maier-Lyrik
7 Kommentare »

Auf der Reise 3

Auf dem Campingplatz
Von Beziehungsproblemen
Höre ich sprechen.
„Du hast nicht e i n Mal mit mir
gekuschelt. Ich kündige.“

Posted:Montag, August 19th, 2013 @ 9:29 in Neue Maier-Lyrik
5 Kommentare »

Vor dem Herbst

Sonnenbeschienen.
Vorgetäuschte Herbstfärbung.
Sonnenuntergang:
Normales Grün kehrt zurück
Auf die Bäume am Waldrand.