Moonshadow*

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 23. August 2013 @ 12:52

Wir einst als Paar im Schattenriss:
Schatten in der Mitternachtssonne:
Der Nacht entrissen jegliches Vergessen.

Gespeichert das Bild.
Eingebrannt ins Erinnern.
Tiefe Gewissheit.

Sollte je die Form verschwimmen,
wir finden doch immer wieder Trost
und letzte Zuflucht in dem Vollmond-Schatten.

Moonshadow,
Moonshadow.
Es klingt ja im Lied.

Es klingt auch im Leben,
Es klingt in der Liebe.
Es klingt ja im Sein.

*nicht nur ein Achtundzwanziger

11 Kommentare »

  1. bruni8wortbehagen:

    ein junges Paar in der Mitternachtssonne
    eine Erinnerung, die für immer hält
    auch wenn die Silhouetten sich verändert haben,
    sind sie sich doch treu geblieben…
    Wie schön, lieber Helmut

    Liebe Grüße von Bruni

  2. Bea:

    Ich hatte das Lied sofort im Ohr. Ein sehr gelungener Text!

    herzlichst

    Bea

  3. Quer:

    Schöne Klänge sind das - und schöne Bilder!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

  4. Moni:

    Moonshadow für immer - wie wunderbar, Helmut!

    Klingende Grüße
    Moni

  5. monika kafka:

    sehr schön!
    spült erinnerung ins jetzt.

    lg
    monika

  6. syntaxia:

    Sofort hatte ich bei Moonshadow das Lied Moonlight Shadow - Mike Oldfield von Maggie Reilly gesungen, im Kopf. Aber das Lied von Stevens hat natürlich einen ganz anderen Hintergrund!

    Deine Zeilen tragen eine tiefe Zufriedenheit!

    ..grüßt dich Monika

  7. Helmut:

    @Bruni: Danke fürs Einfühlen und Loben!

    @Bea: Ich freue mich über das Wort “gelungen” sehr - und über das Klingen in Dir.

    @Brigitte: Dass Klänge und Bilder bei Dir präsent waren, freut mich.

    @Moni: Dein “wunderbar” lässt mich strahlen!

    @Monika: Jegliche schöne Erinnerung habe ich gerne geweckt.

    Habt alle recht herzlichen Dank
    und seid lieb gegrüßt von
    Eurem Helmut

  8. Helmut:

    Übrigens: Will noch jemand was zur Form sagen?

  9. Moni:

    1. Vers: 28er
    2. Vers: Haiku
    3. Vers: 28er
    4. Vers: 3 - 3 - 5 und wie heißt das?
    5. Vers: 6 - 6 - 5 und wie heißt das?

    Jedenfalls: der Inhalt fesselt wohl alle LeserInnen mehr als der “gekonnte” Rhythmus hier (den ich allerdings gleich spürte - auch ohne Nachzählen).

    Liebe Grüße
    Moni

  10. Helmut:

    Oh, vielen Dank, liebe Moni! Ich wollte natürlich niemand dazu verdonnern, die Form so im Detail zu analysieren - und kann Dir auch gar keine Auskunft zu Deinen Fragen liefern. Mich hatte eben interessiert, ob diese Kombination irgendwie als gelungen anzusehen sein kann.

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

  11. Traveller:

    Erinnerungen gehen bei mir sehr oft zusammen mit Musik
    diese Verbindung kommt hier gut zum Klingen

    und ich finde: der Text hat auch die Form eines Liedes
    die beiden 28er wie Strophen, das Haiku als Refrain und die letzten Teile wie Variationen davon

    lieben Gruß
    Uta

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>