Archiv fürFebruar, 2014

Posted:Freitag, Februar 28th, 2014 @ 10:05 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Begleitmusik*

Die Wanduhr mit dem Big-Ben-Klang:
Repariert im Auto transportiert.
Straßenschäden lassen Klangstäbe schwingen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Montag, Februar 24th, 2014 @ 11:04 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Termin?*

Der braunen Geästegrafik
das Blaugold des Himmels unterlegt
Frühling schon vor dem offiziellen Termin.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, Februar 21st, 2014 @ 12:39 in Allgemein
1 Kommentare »

„Sex, Drugs & Broiler“ von Andrea Kuritko (Rezension)

Als ich Andrea Kuritko 2012 in Leipzig auf der Buchmesse traf, hatte ich keine Ahnung, welche Bedeutung Leipzig in ihrem Leben hatte – dass Leipzig sozusagen eine Metapher für die wundersame „Wiedervereinigung“ der Deutschen für sie war. Das erfuhr ich erst durch ihr Buch „Sex, Drugs & Broiler“. Oder war es eher eine Metapher [...]

Posted:Dienstag, Februar 18th, 2014 @ 7:35 in Allgemein
4 Kommentare »

Schubarts (und Schuberts) “Forelle”

Christian Friedrich Daniel Schubart hat eine Warnung vor Tyrannen geschrieben, die heimtückisch gegen Andersdenkende vorgehen (wie zum Beispiel gegen ihn, den Herzog Karl Eugen nach Blaubeuren gelockt hat und ihn dort verhaften ließ) - - und das während seiner Kerkerhaft auf dem Hohenasperg):
In einem Bächlein helle,
Da schoß in froher Eil
Die launische Forelle
Vorüber, wie ein Pfeil:
Ich [...]

Posted:Dienstag, Februar 18th, 2014 @ 11:12 in Neue Maier-Lyrik
1 Kommentare »

Optimistische Vision

Der Volkstribun auf der Tribüne,
getrieben wie eine Turbine,
schimpft gegen alles Hergewander.
Er kennt halt gar kein Miteinander
mit Menschen, die von anderswo.
So ein Gefühl macht ihn nicht froh.
So wählt das Volk ihn auf der Stelle
schlicht ab. Das ist doch clever. Gelle?

Posted:Freitag, Februar 14th, 2014 @ 9:13 in Neue Maier-Lyrik
3 Kommentare »

Nach dem Lesen von Uri Avnerys Kolumne

Ich war nicht
„in what later became
Rabin Square in Tel Aviv“,
als ich dort war.
Schon „after the outbreak of the first intifada“
wäre ich noch lieber
dort gewesen.
„There was a large demonstration for peace“
damals an jenem Ort.
Uri Avnery hätte es gefallen,
wäre ich dort gewesen.
(Siehe http://zope.gush-shalom.org/home/en/channels/avnery/1392377090/)

Posted:Samstag, Februar 8th, 2014 @ 7:30 in Neue Maier-Lyrik
13 Kommentare »

Grundsatzfrage

Sonne ist gut.
Regen ist schlecht.
Was aber,
wenn die Pflanzen dürstet?
Verantwortung ist gut.
Sich verweigern ist schlecht.
Was aber, wenn
militärisches Eingreifen
als verantwortliches Handeln gilt?

Posted:Donnerstag, Februar 6th, 2014 @ 3:33 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
11 Kommentare »

Nach Imbolc*

Schneeglöckchen schon allüberall.
Sonnenwarm die Winterlinge gelb.
Das Himmelblau lässt Kälte nicht mehr denken.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Sonntag, Februar 2nd, 2014 @ 2:06 in Aphorismen
11 Kommentare »

Pazifisten - ein Aphorismus

Pazifisten sind nicht die besseren Menschen.
A b e r Pazifismus ist die weit bessere Idee als der Bellizismus!

Posted:Samstag, Februar 1st, 2014 @ 5:06 in Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Gaucksche Freiheit

Gauck ist so frei:
Weichgespülte
Wilhelm-Attitüde:
nicht „Wie vor tausend Jahren“,
Aber geibelig über
das neue
deutsche Wesen.
Diese Freiheit
wollen wir nicht.