Archiv fürJuni, 2014

Posted:Samstag, Juni 7th, 2014 @ 10:21 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Herrschaftlich*

Ganz alleine im Bus chauffiert.
Von Aichelberg nach Schanbach rüber.
Auswahl zwischen vierunddreißig Sitzplätzen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Dienstag, Juni 3rd, 2014 @ 11:02 in Aphorismen
4 Kommentare »

Aphorismus 2/14

Dass anders oft gar nicht so anders ist – das ist schon zum Wundern.
- entspricht meinem Kommentar zu des Emils Janka: http://deremil.wordpress.com/2014/06/03/reisejanka/#comment-14504

Posted:Montag, Juni 2nd, 2014 @ 11:34 in Kunterbuntes, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Fortschritt

Gelingt’s, dass jemand den Mond
klont,
dann gibt’s einen für die Mohikaner,
äh: Amerikaner,
und für die Russen auch einen:
meinen.

Posted:Sonntag, Juni 1st, 2014 @ 8:13 in Allgemein, Aus älterem Archiv
7 Kommentare »

Pfingstrosen

Erinnert sich jemand noch?:
http://www.maierlyrik.de/blog/2011/05/28/die-einzige-bluete/
Damals war es eine einzige Blüte. Die Gegenwart sieht so aus:

und so e i n e Blüte: