Archiv fürSeptember, 2014

Posted:Samstag, September 6th, 2014 @ 2:43 in Allgemein
2 Kommentare »

Nochmal die “Donauzivilisation” + Diverse Links

Im klaren Wasser des Goldbachs:
Neu erscheint „le temps de cerises“.
Uralten Ursprung erahne ich heute.
Nah ist hier Turdas* und nicht weit die Donau.
Hier war bereits gut Kirschen essen
vor über sechstausend Jahren.
Zauberhand führt mich hinüber
in die Zeit, als das Kupfer glänzte
erstmals in der Hochkultur Alteuropas.
Salvati Rosia Montana.
Hindert Europa nicht endlich doch
Sprengungen wie auch Zyanidvergiftung?
*21.9.2014: Ich habe “Turda” [...]

Posted:Freitag, September 5th, 2014 @ 11:51 in Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Der Weg

Oft genug müssen wir’s singen,
Solang wir’s noch dürfen diese Zeit,
weil sie glauben, mit dieser Erlaubnis nun,
dass sie uns endlich gebracht haben zum Ruhn.
Nein, die Diktatur übt nicht nur noch.
Sie lebt, wie sie nur leben kann.
Unwissentlich lassen sie uns doch
zu protestieren noch ein Schlupfloch.
Das Wasser sucht sich immer nen Weg.
Unser Zorn wird bestimmt ihn auch finden.

Posted:Dienstag, September 2nd, 2014 @ 1:08 in Allgemein
2 Kommentare »

Austausch – zu singen auf die Melodie von „Auf der Donau bin i g’fahren“

An der Donau war ich campen
und die Wasser sah ich gehn.
Ach, sie kommen von zuhause,
fließen runter ins Meer.
Und es kam ja flussaufwärts
von der Hochkultur dort
habhaft Gutes samt Ideen
an den heimischen Ort.
Siehe auch: http://www.maierlyrik.de/blog/2014/09/06/nochmal-die-donauzivilisation/

Posted:Dienstag, September 2nd, 2014 @ 1:01 in Aphorismen
6 Kommentare »

Aphorismus 4/14

Es scheint merkwürdig zu sein, dass sich Leute zusammensetzen, nur um sich auseinanderzusetzen.

Posted:Montag, September 1st, 2014 @ 11:33 in Allgemein
2 Kommentare »

Am Antikriegstag 2014

Was ist das für ein Land, in dem
einer dieses sagen muss:?
“Ich habe zwei Möglichkeiten: Entweder
ich gebe alles auf, woran ich glaube, oder
ich gehe ins Gefängnis.”
Und warum sind wir mit diesem Land verbündet?