Aphorismus 5/15

Gespeichert unter: Aphorismen — 20. Februar 2015 @ 17:53

Die Poesie ist der Schlüssel aus Worten in die Anderswelt.

6 Kommentare »

  1. Christin v. M.:

    wie wahr !

    dir liebe Grüße
    herzlichst Christin
    zu finden im WORThaus:

    https://buchstabengarage.wordpress.com/

  2. Mirjam M.:

    Klingt geheimnisvoll. (Sowohl nach Passivität als auch nach Aktivität.)
    So, wie- Lichtsignale mit dem Unbekannten; der Quelle der Reife und Integration, die das Leben einbezieht.
    Anderswelt: Noch grau, und, nicht immer zu finden..

  3. Helmut:

    Dankeschön, liebe Christin!
    Schön Dich wieder hier begrüßen zu dürfen.

    Herzliche Grüße
    Helmut

  4. Helmut:

    Liebe Mirjam,

    Du hast völlig Recht: Die Anderswelt ist geheimnisvoll wie unser Verhältnis zu ihr. Da lässt sich wenig festlegen - ob es aktiv ist oder passiv; ob sie grau ist oder bunt …

    Herzliche Grüße
    Helmut

  5. bruni8wortbehagen:

    Die Poesie bringt uns nicht nur die Anderswelt nahe, lieber Helmut, sie kann auch das Leben zeigen, nur in einer etwas anderen Sprache, verblümter, unverblümter, verspielter, gezielter, wie man es möchte.

    Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.
    Die Grenzen liegen nur in uns selbst…

    Wir befinden uns dann nicht unbedingt in einer Traumwelt. Es gelingt uns auch, etwas Reales sehr verstärkt zu zeigen, etwas gewissermaßen Unaussprechliches erhält ein Gesicht, ein poetisch beschreibendes…

    Ich denke, es ist ein sehr schwieriges Feld, das poetische

    Liebe Grüße von Bruni

  6. Helmut:

    Liebe Bruni,

    Dass Alternativen zum Schlechten (ein moderneres Wort für Anderswelt) sehr real werden können (so verstehe ich Deine Einlassungen), finde ich wunderbar.

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>