Verrat

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 3. März 2016 @ 15:21

Am ehrlichsten
Verrat.
Außer
wenn ich mich selbst
verrate
und auch liebe Menschen.

Das eine Mal
Aufbegehren,
Widerständigkeit,
Aufopferung.
Zum andern
Rettung suchen
im Untergehen.

Treue,
welch ein Unwort,
wenn ich gehorsam bin
dem Unrecht!

Treue,
welch letztes Vertrauen
in den Sinn
meiner Überzeugungen,
auch im Scheitern
(wie es die Welt sieht)!

2 Kommentare »

  1. Moni:

    Das ist ein Wahnsinnstext, Helmut. Ich musste ihn mehrmals (!!!) lesen, um ihn inhaltlich zu “verstehen”. Es ist ganz und gar deine Haltung - passt zu dir.
    Ich wollte, ich könnte auch solche Gedanken formulieren…

    Liebe Grüße
    Moni

  2. Helmut:

    Danke, liebe Moni. Hoffentlich habe ich Dir nicht zu viel Mühe gemacht.

    Herzlich
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>