Aphorismus 1/18

Gespeichert unter: Aphorismen — 24. Januar 2018 @ 20:20

Der Verdacht scheint begründet, dass ausgerechnet diejenigen Politiker*innen, die ständig von der Notwendigkeit reden, mehr Verantwortung in der Welt übernehmen zu müssen, bereit sind sehr verantwortungslose Politik zu betreiben.

6 Kommentare »

  1. Anna-Lena:

    Dem kann ich nichts hinzufügen, lieber Helmut. Viel Gerede, keine Taten, Verschwendung von Steuergeldern, da müssen wir gar nicht mehr über Stuttgart 21 oder den BER reden, denn das alles spricht für sich eine Sprache, die ich nicht mehr verstehen kann.

    Liebe Grüße und trotzdem und jetzt erst recht einen schönen Sonntag,
    Anna-Lena

  2. Helmut:

    Danke für Deinen Kommentar, liebe Anna-Lena. Vielleicht muss man nicht über den BER reden (aber nur vielleicht!). Zu S21 (oder wie ich neuestens sage: Stuttgart-irgendwann) ein Ausschnitt aus Facebook:

    Bea Be: Ob der [Bahnhof in Stuttgart]acht Milliarden kostet ist doch Wurst egal . es gibt Geld wie Dreck. Denk mal, wie viel sie in der Finanzkrise verzockt haben. Da ist mir doch schon lieber, da steht ein hübscher neuer Bahnhof in Stuttgart . hat man wenigstens was für sein Geld

    Helmut Maier: Es wird kein hübscher neuer Bahnhof in Stuttgart, sondern einer mit viel weniger Kapazität, ein Tiefhaltepunkt mit gesetzwidriger Neigung der Gleise, ungeklärtem, praktisch unmöglichem Brandschutz, irgendwann - vielleicht schon bei der (allerdings unwahrscheinlichen) Eröffnung - mit Sperrung der Zufahrt durch Gipsquellungen für wer weiß wie lange Zeit und wie oft auftretend und vielleicht Versiegen der zweitgrößten Mineralquellen in Europa! Hast Du davon nichts gewusst?

    Liebe Grüße Dir, Anna-Lena.
    Helmut

  3. Anna-Lena:

    Der BER, lieber Helmut, der mich ja indirekt für spätere Flüge betrifft, wenn Tegel tatsächlich geschlossen wird, hat doch auch jetzt schon sein Verfallsdatum erreicht (falls er je eröffnet wird).

    “es gibt Geld wie Dreck” - ja, das mag sein, aber genug Projekte, um es SINN-VOLL einzusetzen.

    Liebe Grüße zurück zu dir, lieber Helmut!

  4. Helmut:

    … und das “Geld wie Dreck” haben sie von u n s, nicht wahr, Anna-Lena. Und wir hätten schon eher das Richtige draus gebacken.

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Anna-Lena:

    Aber so was von!!!

    Liebe Grüße zu dir,
    Anna-Lena

  6. Helmut:

    :-)

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>