Aus dem Rahmen

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 24. Januar 2018 @ 13:57

Aus dem Rahmen gefallen
des Schlafes
und auf die weichen Kissen geplumpst
der Vorausschau,
was von den Zipperlein
des Alters
heute und wie behandelt zu werden
hat.

Ja, mehr steht an
und Zeit kostet’s
als gedacht.

Und alles will überlegt sein,
geplant und
bedacht.

Aber s’könnt schlimmer sein,
sagt mein Gefühl
und lacht.

2 Kommentare »

  1. Anna-Lena:

    So lange wir noch lachen können, leben wir noch. Kennst du den Spruch: Wenn du über 40 bist, früh aufstehst und dir tut nichts weh, bist du tot …?

    Da geht es uns doch noch blendend und das Leben tobt in uns ;-) .

  2. Helmut:

    Wenn das Leben tobt, begegnen wir dem glücklichen Schicksal:

    http://www.maierlyrik.de/blog/2018/01/28/begegnung-mit-dem-schicksal/

    Danke für Deinen freundlich aufbauenden Kommentar, liebe Anna-Lena, und lass Dich herzlich grüßen.
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>