Erhebend

Gespeichert unter: Aus älterem Archiv — 1. März 2018 @ 12:41

Erhebend findet es
der Diktator,
dass es ihm gelingt,
sich zu erheben
über das Volk.

Erhebend finde ich es,
wenn sich das Volk erhebt
gegen die Tyrannen.

Schwer ist es aber,
sich zu erheben
von den voll gefüllten
Fleischtöpfen.

7 Kommentare »

  1. bruni8wortbehagen:

    Erhebend finde ich Deine Zeilen, lieber Helmut,
    denn so ist es wirklich, war es immer und wird es wohl auch bleiben.

    Lieber Gruß von Bruni

  2. Anna-Lena:

    Ich schließe mich Bruni an, du bringst es auf den Punkt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anna-Lena

  3. Murat M.:

    Wenn die Leute etwas zu essen kriegen, sagen sie lieber nichts schlechtes über den Geber. Denn sonst bekommen sie nichts mehr.

    Lieber Gruß (;

  4. Helmut:

    Bruni und Anna-Lena,

    ich danke Euch sehr für das feine Lob. Ja, ich denke, der Text hat auch heute noch etwas zu sagen.

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

  5. Helmut:

    An Murat M.: Da haben Sie leider nur allzu sehr Recht!

    Danke und liebe Grüße
    Helmut

  6. bmh:

    Was für schöne Worte, lieber Helmut.

    Das Wort : erhebend zeigt wieder einmal, wie lebendig die Sprache ist. Erstaunlich, dass wir uns oft genug, dann doch auf einen gemeinsamen Nenner einigen können.

    ***

    Deine letzte Strophe geht uns alle an.
    Wer nachdenkt merkt schnell, es ist kein Trost, dass dahinter Natur steckt, der wir unterworfen sind.

    Schwer ist es aber,
    sich zu erheben
    von den voll gefüllten
    Fleischtöpfen.
    .

    Liebe Morgengrüße von
    Barbara

  7. Helmut:

    Liebe Barbara,

    Es freut mich ungemein, dass Du das Sprachspiel aufgegriffen - und so schön kommentiert - hast, das mir die Assoziationen ermöglicht hat. Was wohl alles mitgespielt hat, als der erste römische Kaiser den Namen und seine Nachfolger den daraus resultierenden Titel “Augustus” angenommen haben: “der Erhabene”. Haben sie wirklich bedacht, dass das lateinische Verb augere nicht nur erheben und preisen, sondern auch
    ü b e r t r e i b e n bedeutet?

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>