Am Schlossplatz*

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — 12. April 2018 @ 17:21

Magnolienblüte in Stuttgart.
Manche Osterglocken blühen noch.
Dazu fast unpassend: Sommer im April.
.
*ein Achtundzwanziger

8 Kommentare »

  1. Rachel:

    Dies sind auch meine Gedanken, lieber Helmut, die Sonne besitzt eine Stärke, dass schon vor ihr gewarnt wird und dazu hier im Schatten sogar noch Krokusse…
    Kein Wunder, dass auch Menschen unverständlich handeln…

    Ein toller Achtundzwanziger,
    danke dem Meister darin
    herzlichst Edith

  2. Quer:

    Oh ja, es ist einiges aus dem Lot geraten mit dem Klimawandel. Und so wie das Wetter durcheinander gerät, so mischen sich auch unsere Gefühle dazu.
    Liebe Winter-Sommergrüsse in den Frühling,
    Brigitte

  3. Silbia:

    Ja, der April trägt schon Sommerwärme, heute kam es mir dagegen kalt vor. Magnolien verblühen bereits… …schließe ich mich deinen Achtundzwanziger-Gedanken an.

    Liebe Grüße,
    Silbia

  4. Helmut:

    Liebe Rachel, ist das nicht passend für unsere Zeit? Alles ist durcheinander, ohnbe dass ich ein kreatives Chaos identifizieren könnte.

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Helmut:

    Danke für Deine gemischten Grüße und Gedanken, liebe Brigitte.

    Herzlich
    Helmut

  6. Helmut:

    Vielen Dank für den Anschluss an die Achtundzwanziger-Gedanke3n, liebe Silbia.

    Herzlich grüße ich Dich.
    Helmut

  7. Anna-Lena:

    Wundert uns wirklich, dass die Welt in so vieler Hinsicht aus den Fugen geraten möchte?

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  8. Helmut:

    Manchmal, liebe Anna-Lena, kann man es sogar genießen, nicht wahr?

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>