Rechtsstaat

Gespeichert unter: Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik — 16. August 2018 @ 22:47

Rechtsstaat
ohne die garantierten Rechte?
Treten Umfragen
nun an die Stelle des Rechts?
Pöbeldemokratie?
Beugt sich ihr
die herrschende Politik?

Nein!
Ich spreche nicht von der Türkei.
Auch Trump ist mein Thema nicht.
Schon gar nicht Putin.
Ihn kümmert Mehrheitsmeinung
weniger bis gar nicht.

Gerechtigkeit
müsste die Grundlage sein
von Demokratie und Rechtsstaat.

6 Kommentare »

  1. Rachel:

    Lieber Helmut,
    du sprichst es aus, Gerechtigkeit muss die Basis sein!
    Sie ist zum Puzzleteilchen eines großen Spiels geworden, mehr ist von ihr nicht übrig. Traurig. Bedauerlich. Beschämend. Unbegreiflich.

    Liebe Grüße zu dir
    von mir von Herzen
    Edith

  2. Helmut:

    Oh, vielen Dank, liebe Edith! Dein Koimmentar erklärt noch mehr als mein Gedicht!

    Ganz herzlich
    Helmut

  3. Rachel:

    Lieber Helmut,
    mir geistert sowieso dieses Wort Rechtsstaat im Kopf rum. RECHTSstaat, sollte da nicht endlich dieses s weggelassen werden?
    Nur so zwischendurch, lächel… manchmal kommt man auf solche Absonderlichkeiten…

    LG; Edith

  4. Helmut:

    Mit der Politikrichtung “rechts” hat der Rechtsstaat natürlich nichts zu tun, nicht wahr, liebe Edith? Ansonsten bin ich nicht gegen das vordere”s” im Rechtsstaat: Ist er nicht ein Staat des R e c h t s gegen das Unrecht, eine Garantie der Rechte (ebenfalls Genitiv, hier aber Mehrzahl - vorher mit dem s des Singulars) ? Und dass “rechts” nicht richtig sein muss, die Menschenrechte aber schon, ist doch wohl klar!

    Heute Nachmittag hatten wir mit unserem Enkel ein ähnliches Grammatikthema: Man sagt wohl “in Gotte s Ohr” Will man Gott durch Göttin ersetzen, heißt es dann “in der Göttin Ohr” - ohne “s” beim Genitiv. ;-)

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Anna-Lena:

    Recht und Gerechtigkeit scheinen nur noch leere Worthülsen zu sein, nicht kompatibel für unsere heutige Welt.

    Einen lieben Gruß,
    Anna-Lena

  6. Helmut:

    So darf es natürlich nicht bleiben, wenn eine humanere Gesellschaft angestrebt wird. Und ansonsten wird die Menschheit nicht überleben!

    Danke für Deinen offenen Kommentar, liebe Anna-Lena,
    und herzliche Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>