Toleranzfähigkeit (statt einem Aphorismus)

Gespeichert unter: Aphorismen — 21. November 2018 @ 14:48

Die Toleranz setzt eine große Flexibilität und Kreativität zur Bewältigung von Störungen durch das Anderssein anderer voraus. Gleichzeitig wird die Einseitigkeit der eigenen Weltsicht deutlich und es wird eigene Entwicklungsfähigkeit gestärkt und gesteigert.

6 Kommentare »

  1. Syntaxia:

    Da fehlt nichts in deiner Beschreibung. Sie zeigt auf, dass es keine Leichtigkeit ist.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

  2. Helmut:

    OK, liebe Syntaxia, Du machst mich stolz! Ja, leicht ist es nicht, aber heilsam und ein Gewinn für alle.

    Danke und liebe Grüße
    Helmut

  3. bruni kantz:

    Wie gut hast Du sie beschrieben, die ach so sehr strapazierte Toleranz, lieber Helmut.

    Du hast zweimal bei mir in wortbehagen kommentiert und ich habe beide Kommis von Dir freigeschaltet. Den einen mit dem Link hat mein System leider eliminiert ohne mein Zutun und ich kann ihn nirgendwo mehr entdecken.
    Es war keine Absicht von mir. Ich bitte um Entschuldigung.
    Herzliche Grüße von Bruni

  4. Helmut:

    Liebe Bruni,

    Danke für Dein feines Lob, und was meine Kommentare bei Dir angeht, so finde ich, dass alles soweit OK ist. Fehler im System muss man mit einkalkulieren ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

  5. bruni kantz:

    tja, so ist das wohl, lieber Helmut.
    Und höre und staune, heute abend ist er plötzlich da, Dein Kommi bei mir *lach*.Ich kann es nicht fassen.

    LG von Bruni

  6. Helmut:

    Liebe Bruni,

    Wunder gibt es immer wieder … ;-) <3

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>