Rückblick und Ausblick - und was wohl dazwischen?

Gespeichert unter: Allgemein, Neue Maier-Lyrik — 23. November 2018 @ 14:58

Treppauf, treppab im Reihenhaus.
Verknüpfungen sind nicht rationalisierungsgeeignet.
Rückblicke und Ausblicke
dürfen sich nicht stören,
obwohl sie nicht kompatibel sind.

Muskeln sind angestrengt.
Auch wenig Bewegung schon
kann schmerzhaft sein.
Langstreckenlauf ist selten noch möglich,
aber immer mehr angesagt,
soll das Wesentliche nicht gar
im Strudel der Ereignisse
untergehen.

Auf welchem Boden stehen wir,
auf welcher Ebene?
Sind Ausblicke nicht versperrt
durch Vorhänge jeglicher Art?

Frieden ist nötig
unter den Religionen,
unter den Bürgerinnen und Bürgern,
unter den Menschen,
unter den Völkern,
unter den Anschauungen,
unter den Lebeberechtigten allen.

Hoffnung und Mut
müssen sich vereinen
gegen die aussichtslose Verzweiflung,
auch wenn die Flut der Meldungen
sie wegzuschwemmen droht.
Ohne sie würde es bald schon noch schlimmer.
Und Zukunft, wie wir sie wollen,
würde völlig unmöglich.

Wollen wir denn
verzichten auf sie?

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>