Archiv fürDezember, 2018

Posted:Samstag, Dezember 29th, 2018 @ 11:18 in Allgemein
Keine Kommentare »

Amos Oz ist tot

Gestern starb Amos Oz, ein wichtiger Mahner für den Frieden zwischen Israelis und Palästinenser*innen. Er wurde 1939 in Jerusalem geboren. Weltweit wurde er als Schriftsteller geschätzt. Er war der meist übersetzte israelische Schriftsteller und Journalist. Spätestens nach dem Sechstagekrieg 1967 setzte er sich entschieden für eine Zweistaatenregelung als machbare Möglichkeit zum Frieden mit den Palästinenser*innen [...]

Posted:Freitag, Dezember 28th, 2018 @ 2:52 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Schäfchenwolken*

Schäfchenwolken im Kreis gemalt.
Angenehme Bläue drum herum.
So zeigt sich der Himmel nach dunklen Tagen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Mittwoch, Dezember 26th, 2018 @ 2:28 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Waldspaziergang*

Nebel am Ende des Waldwegs.
Beim Näherkommen löst er sich auf.
Sonnenschein beleuchtet die Dächer im Tal.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Samstag, Dezember 22nd, 2018 @ 12:29 in Allgemein
4 Kommentare »

Bach und Weihnachten

Posted:Donnerstag, Dezember 20th, 2018 @ 4:47 in Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Jesus

König mag ich dich gar nicht nennen,
oh Jesus,
auch wenn dich Bach so
so wunderbar preist,
dass ich zerschmelze.
Aber ich preise dich damit,
dass ich dich niemals
zum Establishment
irgend einer Zeit rechne,
zu denen da oben
(ich meine nicht: im Himmel,
nicht einmal metaphorisch;
dafür ist er mir oft zu blau
oder ersehnt als Wasserspender
genauso wie der Platz
für wundervollen Sonnenschein,
für trauliche Sterne).
Ich bin ja kein [...]

Posted:Donnerstag, Dezember 20th, 2018 @ 2:44 in Aphorismen
4 Kommentare »

Erwartungen (Aphorismus 14/18)

Das ist der Vorteil des Älterwerdens: Man kann sich erinnern an das, was man sich für die Zukunft vernünftigerweise wieder wünschen kann.

Posted:Dienstag, Dezember 18th, 2018 @ 6:42 in Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Todo cambia

Todo cambia, wie wunderbar dieses,
wenn Proteste nichts scheinen
zu bewirken, ins Leere
laufen, ungehört verhallen.
Wenn dann der Ruf ertönt:
Todo cambia!
Wenn dann das Paradies
doch kommt auf Erden,
wenn sich erfüllt,
was immer wir erhofft,
wenn wundervolle Träume
Wahrheit endlich werden,
ach, wie wünschte ich mir dann,
dass diese Worte schwinden
aus unsrer Welt:
Todo cambia …

Posted:Dienstag, Dezember 18th, 2018 @ 11:10 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Die besonders!

Ich ärgere mich
über Rechthaberei, ja!
Die von anderen!

Posted:Dienstag, Dezember 11th, 2018 @ 5:28 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Zusammenfassung meiner Lektüre des Aufsatzes „Noch nicht reif für den Sozialismus?“ von Clara Wichmann in der Sammlung „Vom revolutionären Elan“ im Verlag Graswurzelrevolution – und meine Übertragung auf die Demokratie*

Sind wir nicht schon wahrhaftig reif
wahre Demokratie zu leben,
bevor wir sie endgültig erkämpft haben?
.
*ein Achtundzwanziger von mir

Posted:Dienstag, Dezember 4th, 2018 @ 10:39 in Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Goldflitter

Goldflitter noch verteilt
im ansonsten kahl gewordenen Geäst
unserer Birke.
Der Teppich auf dem Boden
unter den Ästen,
immer fahler seine Farben.
Der Winter steht vor der Tür.