Zusammenfassung meiner Lektüre des Aufsatzes „Noch nicht reif für den Sozialismus?“ von Clara Wichmann in der Sammlung „Vom revolutionären Elan“ im Verlag Graswurzelrevolution – und meine Übertragung auf die Demokratie*

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — 11. Dezember 2018 @ 17:28

Sind wir nicht schon wahrhaftig reif
wahre Demokratie zu leben,
bevor wir sie endgültig erkämpft haben?
.
*ein Achtundzwanziger von mir

2 Kommentare »

  1. Rachel:

    Lieber Helmut,
    eine gute Frage, die deinen Achtundzwanziger besonders sein lässt. Ich denke, wir sind von wahrer Demokratie noch weit entfernt, obwohl wir echt reif genug dafür wären.

    Dir wünsche ich eine gute vorweihnachtliche Zeit
    mit lieben Grüßen, Edith

  2. Helmut:

    Liebe Rachel,

    Die Frage ist ja eigentlich, ob da ein Konjunktiv angebracht ist oder nicht: Wären wir bloß reif für die wahre Demokratie, die uns irgendwann wie ein Geschenk zufällt (oder gar: zufallen sollte)? Oder tun wir alles, was durch die Inanspruchnahme von Demokratie einen Fortschritt für die Erreichung von wahrer Demokratie mit sich bringen kann?

    Danke jedenfalls für Deine Kampfansage: Ja, gewiss sind wir reif für wahre Demokratie. Es soll uns keiner kommen und sie uns verweigern, weil wir noch nicht reif dafür seien.

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>