Wiesen ganz weiß

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — 5. Dezember 2019 @ 16:31

Wiesen ganz weiß
von Raureif
immer noch
im Schatten,
manchmal auch da,
wo die Sonne schon scheint.

Vormittags,
manchmal auch am Mittag noch:
da glitzert’s
und ist eben weiß.
Und noch ist Herbst,
nicht Winter.

Und kalt ist’s.
Aber trocken die Kälte.
Und aushalten kann man’s.
Anders als bei höheren Temperaturen
im Regen.
Da ist es fürchterlich!

Weiß, ganz weiß
sind die Wiesen.
Und mir gefällt’s.

13 Kommentare »

  1. gabriele pflug:

    und mir gefällt dein gedicht!
    liebe grüße
    gabriele

  2. Helmut:

    Oh, vielen Dank, liebe Gabriele! D a s hätte ich nicht zu hoffen gewagt!

    Liebe Grüße
    Helmut

  3. Quer:

    Dieses zauberhafte Weiss gefällt mir auch sehr gut, Helmut. Kälte und raureif gehören einfach zu dieser Jahreszeit. (Nebel leider auch oft…)

    Lieben Gruss nach einem kalten aber hellheiteren Tag,
    Brigitte

  4. Helmut:

    Morgen scheint es leider zu Ende damit zu sein! Schade! Aber es war jedenfalls schön!

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Quer:

    Raureif natürlich, pardon!
    Ja, es wird wärmer und dafür nass…

  6. Edith Hornauer:

    Lieber Helmut,
    bei uns war es leider noch nicht weiß, doch seit heut Nacht regnet es und wir freuen uns soooo sehr über jeden Tropfen.
    Die Elbe sieht hier noch aus wie ein kleiner Aal, der sich aus der Trockenheit herauswinden will.
    Ein feines Gedicht, passend in diese Zeit.
    Dir gesegnete, friedvolle Stunden, Tage…
    von Herzen gewünscht,
    Edith

  7. Helmut:

    Vielen Dank, liebe Edith, für Deinen Segenswunsch! Tja, die Elbe: gönnen wir ihr den Regen! Dir auch eine gesegnete Zeit!

    Liebe Grüße
    Helmut

  8. Anna-Lena:

    Es scheint ein Stück Normalität zu sein, als sei der Winter noch das, was wir mal kannten … Seien wir gespannt, in welche Richtung das Thermometer sich bewegt.

    Einen schönen 2. Advent für dich,
    Anna-Lena

  9. Helmut:

    Ja, es scheint so! A b e r es scheint wohl nur so!
    Auch Dir einen schönen 2. Advent, liebe Anna-Lena!

    Liebe Grüße
    Helmut

  10. Bea:

    Genaues hinsehen! So wichtig und schön. Manchmal glaube ich man braucht ein gewisses Alter dafür

  11. Helmut:

    Tja, das habe ich wohl inzwischen! :-)

    Liebe Grüße und vielen Dank, liebe Bea!
    Helmut

  12. Syntaxia:

    Ja, ich mag das in Weiß Verzuckerte auch gern sehen.
    Schön, wie du es beschreibst!

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

  13. Helmut:

    Danke sehr, liebe Syntaxia! “Das in Weiß Verzuckerte” ist ja selber schon Poesie!

    Liebe Grüße
    Helmut

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

Zeilen- und Absatzumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail wird nicht angezeigt. Erlaubtes HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>