Archiv für die Kategorie 'Aphorismen' 

Posted:Samstag, August 1st, 2015 @ 2:15 in Aphorismen, Deutsche Dreizeiler, Theorie der Lyrik
8 Kommentare »

Aphorismus 12/15

Lieber im Dreizeiler die Silben zählen als zu einsilbig sein.

Posted:Dienstag, Juni 23rd, 2015 @ 3:00 in Allgemein, Aphorismen
6 Kommentare »

Aphorismus 11/15

Vorsicht: Gedichte können eine neue Art zu denken verursachen.

Posted:Samstag, Mai 23rd, 2015 @ 6:53 in Aphorismen
5 Kommentare »

Aphorismus 10/15

Wenn wir an Pfingsten die Ruach (”den Geist”) feiern, warum sollte es da für uns nicht das Fest der Begeisterung werden?

Posted:Dienstag, Mai 12th, 2015 @ 12:54 in Aphorismen, Theorie der Lyrik
6 Kommentare »

Aphorismus 9/15

Eine Metapher muss nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar sein. Manchmal genügt die Nennung im Kontext eines Gedichts.

Posted:Freitag, Mai 8th, 2015 @ 11:28 in Aphorismen, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Dreizeiler als Aphorismus (Aphorismus 8/15)

Sozialismus mit Diktatur
oder Demokratie mit Kapitalismus?
Es geht beides gar nicht!

Posted:Montag, März 23rd, 2015 @ 12:05 in Aphorismen, Bekenntnisse
2 Kommentare »

Aphorismus 7/15

Der Dritte Weltkrieg muss gewaltfrei gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt geführt werden!

Posted:Dienstag, Februar 24th, 2015 @ 5:19 in Allgemein, Aphorismen
13 Kommentare »

Aphorismus 6/15

Vaclav Havel soll gesagt haben: “Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas einen Sinn hat, egal wie es ausgeht.”
Ich würde das lieber so formulieren:
Hoffnung wird nicht von der Überzeugung getragen, dass etwas gut ausgeht, sondern von der Gewissheit, dass etwas einen Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Posted:Freitag, Februar 20th, 2015 @ 5:53 in Aphorismen
6 Kommentare »

Aphorismus 5/15

Die Poesie ist der Schlüssel aus Worten in die Anderswelt.

Posted:Donnerstag, Februar 12th, 2015 @ 12:58 in Aphorismen
3 Kommentare »

Aphorismus 4/15

Der Segen, den ein Menschenleben stiftet, wird nicht ins Grab gelegt, er wirkt auf spürbare Weise weiter.
(modifiziert nach einem Satz in der Predigt zu Galater 5 von Martin Kruse beim Trauergottesdienst für Richard von Weizsäcker)

Posted:Donnerstag, Februar 5th, 2015 @ 3:26 in Aphorismen
2 Kommentare »

Aphorismus 3/15

Wenn gegen Moralapostel generell geuzt wird, scheint mir immer das gewünschte Alibi der Unmoralischen nicht weit.