Archiv für die Kategorie 'Aus älterem Archiv' 

Posted:Montag, März 11th, 2019 @ 2:39 in Aus älterem Archiv
8 Kommentare »

Dreizeiler-Quartett - Ein Märzgedicht von 2007 (16.3. hier auf dem Blog unter dem Titel “Haiku-Quartett”)

Luftig liegt es sich
auf dem Rücken auf dem Ast
des alten Nussbaums.
Grüße schicke ich
hinauf die kahlen Zweige
in blauen Äther.
Unten sind ja doch
die politischen Klagen
nicht gerne gehört.
Die Klagen hab ich
weit ins Blaue geleitet.
Doch es umgibt uns.

Posted:Freitag, Februar 1st, 2019 @ 2:13 in Aus älterem Archiv
2 Kommentare »

Etymologie*

Goldgeäst des Vergehens.
Graugeäst der Erfahrung darunter.
Vielleicht bleibt die
im Wort
als Kristallstruktur
der Kommunikations-Tools
im Speicher der Völker.
*Einleitungsgedicht auf meiner alten Website Maier-Lyrik

Posted:Freitag, Januar 18th, 2019 @ 11:11 in Aus älterem Archiv
4 Kommentare »

Im Blog am 26. Januar 2007

Die Klippen von Moher
Aphroditisch steigen Klippen aus dem Meer.
Schaumgeboren aus Atlantikwellen.
Um Möwenzinnen lagert Marinblau.
Eisengold in den Felsen glänzt so verlockend.
Grasbüschelweiden für Schafe
grünen über steinernem Elefantenrüssel.
Der säuft Vergessenswasser aus den Tiefen.
Schreiende Vögel umkreisen
Europas Unschuldsgesicht.

Posted:Donnerstag, April 26th, 2018 @ 11:54 in Aus älterem Archiv
10 Kommentare »

Kreislauf

Ich werf’ mich hinüber
ins Weite
und komme doch wieder
auf den Punkt.
Ich kreise im Orbit
des Seins und hoffe
nicht zu verglühen
beim Absturz.
Ich lebe im Werden, im Streben
nur verwurzelt
im Mutterboden
der Sammlung.
Herbstblätter vom Vorjahr
ernähren mein Wachsen.
Die Kraft hole ich mir
aus der Ruhe des Winters.
Mein nacktes Zögern
deckt mir der Schnee
der Erlaubnis.
Wohlwollendes Keimen
kündet im Innern
die Hoffnung des Frühlings.
Krokus und Herbstzeitlose,
im Blühwunsch geeint,
trennt [...]

Posted:Montag, März 12th, 2018 @ 10:25 in Aus älterem Archiv
Keine Kommentare »

Unglaublich - ein Wortspiel (und mehr) von vor einem Jahr

Unglaublich, die Kraft des Lebens:
Es ist nicht nötig dran zu glauben.
Sie ist ganz einfach da und wirkt beständig.

*ein Achtundzwanziger

Posted:Donnerstag, März 1st, 2018 @ 12:41 in Aus älterem Archiv
7 Kommentare »

Erhebend

Erhebend findet es
der Diktator,
dass es ihm gelingt,
sich zu erheben
über das Volk.
Erhebend finde ich es,
wenn sich das Volk erhebt
gegen die Tyrannen.
Schwer ist es aber,
sich zu erheben
von den voll gefüllten
Fleischtöpfen.

Posted:Freitag, Dezember 1st, 2017 @ 4:48 in Aus älterem Archiv
2 Kommentare »

Ach!

Ach, wie verbogen bist du doch, Zeit:
ich habe dich nie recht verstanden.
Diese Aussage aus einem Gedicht aus älterem Archiv möchte ich dem Text voranstellen, weil mir selber beim Lesen erneut deutlich geworden ist, wie mehrdeutig sie sein kann. Nun das Gedicht selber:
Ach!
Ach, wie verbogen bist du doch, Zeit:
ich habe dich nie recht verstanden.
Du bist nicht [...]

Posted:Samstag, August 5th, 2017 @ 5:29 in Aus älterem Archiv
2 Kommentare »

Etymologie

Goldgeäst des Vergehens.
Graugeäst der Erfahrung darunter.
Vielleicht bleibt die
im Wort
als Kristallstruktur
der Kommunikations-Tools
im Speicher der Völker.

Posted:Donnerstag, Februar 9th, 2017 @ 12:23 in Aus älterem Archiv
Keine Kommentare »

Gedanklich back in the USSR- erneuerte Version aus einem älteren Archiv

Gorbatschow war der moderne Zar,
gefeiert, beargwöhnt
im eigenen Land.
In Vilnius
hatte Intourist uns verlassen.
Beim Aufenthalt
in der Hotelhalle
war die Rede
im Fernsehen
vom Molotow-Ribbentrop-Pakt:
die Namen Hitler und Stalin
in engem Zusammenhang
wollte man – noch nicht –
nennen.
In Leningrad
waren wir
für Intourist
eine chaotische Gruppe, solange
wir noch nicht abgehalten hatten
als Nichtregierungs-Friedensdelegation
die Gedenkfeier
in der Friedhofskapelle
für die Opfer
der deutschen Belagerung.
Danach galten wir
als kreative Gruppe.
Geheimes Treffen
in einer Leningrader [...]

Posted:Montag, Februar 23rd, 2015 @ 3:37 in Aus älterem Archiv
2 Kommentare »

Der Sündenfall

Eva gab uns den Apfel
nicht.
Die Schlange war’s,
die göttliche,
die uns Avalon,
das Apfelland,
verhieß.
Und wir eroberten es
und
fanden die Äpfel
nicht.