Archiv für die Kategorie 'Deutsche Dreizeiler' 

Posted:Sonntag, April 14th, 2019 @ 1:10 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler
12 Kommentare »

Nur mal so zwischendurch (es war ja kein Gedicht bei den beiden letzten Beiträgen dabei)

Immer noch?*
Aber nein, nicht immer noch Schnee!
Doch schneiten bei dem trüben Wetter
nur Blütenblätter vom Felsenbirnen-Strauch.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, April 5th, 2019 @ 11:06 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Passt’s?*

Schön wollen wir’s immer haben:
immer so, wie’s uns gerade passt.
Ob es überhaupt passt, ist uns fast egal.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, März 15th, 2019 @ 4:17 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
14 Kommentare »

Mein 2.500ster Beitrag im Blog Maier-Lyrik

Märzgeschenk
Tränen? Perlen? Oh!
Sehr, sehr kostbar jedenfalls!
Und lebensstärkend!

Posted:Sonntag, März 3rd, 2019 @ 12:15 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik, Theorie der Lyrik
4 Kommentare »

Breit aufgestellt

Knapp pointiert
oder in fröhlichem Redeschwall:
Alles ist möglich bei Dreizeilern.
Siehe die Zusammenstellung der Dreizeiler bei Maier-Lyrik: http://www.maierlyrik.de/blog/category/deutsche-dreizeiler/

Posted:Dienstag, Februar 19th, 2019 @ 3:50 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
5 Kommentare »

Vor der Montagsdemo gegen S21 - für den Erhalt des Kopfbahnhofes in Stuttgart - am 18. 2. 2019

Posted:Donnerstag, Februar 14th, 2019 @ 5:38 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
9 Kommentare »

Wetterabhängig

Der Himmel gewiss
wundert sich immer wieder
über den Wandel.

Posted:Mittwoch, Februar 13th, 2019 @ 5:02 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Mitte Februar

Mitten am hellen Nachmittag:
grad mir gegenüber die Sonne;
sie blendet mich und der blaue Himmel lacht.
*ein Achtundzwanziger**
**siehe dazu: http://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/

Posted:Mittwoch, Februar 6th, 2019 @ 10:50 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Was Tageszeitungen angeht*

Pressefreiheit für wenige:
für die sehr kapitalkräftigen?
War das damals so gemeint im Grundgesetz?
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, Dezember 28th, 2018 @ 2:52 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Schäfchenwolken*

Schäfchenwolken im Kreis gemalt.
Angenehme Bläue drum herum.
So zeigt sich der Himmel nach dunklen Tagen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Mittwoch, Dezember 26th, 2018 @ 2:28 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Waldspaziergang*

Nebel am Ende des Waldwegs.
Beim Näherkommen löst er sich auf.
Sonnenschein beleuchtet die Dächer im Tal.
*ein Achtundzwanziger