Archiv für die Kategorie 'Deutsche Dreizeiler' 

Posted:Dienstag, Oktober 8th, 2019 @ 3:10 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Antwort*

Der junge Mann mit dem Bärtchen,
der jemand auf dem Handy anrief,
lächelte plötzlich, als der Partner dran war.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Samstag, Oktober 5th, 2019 @ 2:27 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Das kleine Kind*

Das kleine Kind mit dem Krägchen,
dem kleinen braunen aus Pelzersatz,
es schaut lächelnd zum Bus hoch, der vorbeifährt.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Mittwoch, Oktober 2nd, 2019 @ 5:23 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Blauer Himmel*

Der blaue Himmel mit weißgrauen Wölkchen
über Petra in Jordanien
könnte auch über Aichwald stehn.
*ein reziproker Achtundzwanziger

Posted:Samstag, September 14th, 2019 @ 3:44 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
10 Kommentare »

Das Netz

Das Netz, gespannt übern Himmel.
Unsre Seufzer steigen auf zu dir.
Dort wollen wir die Dinge ruhen lassen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, August 23rd, 2019 @ 5:36 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Ein Blick aufs Meer*

Ein Blick aufs Meer - oder aufs Watt;
mit strahlender Meerfläche hinten
und feinem Meergras im linken Vordergrund.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Samstag, Juli 20th, 2019 @ 11:10 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Schleierwolken*

Schleierwolken ziehn übers Land;
sie bringen keinen Regen mit sich.
Nur Hitze führen sie mit sich im Gepäck.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Donnerstag, Juli 18th, 2019 @ 6:44 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Heute Abend*

Heute Abend geht es Essen;
ein ganz prächtiges Gyrosgericht,
ne Moussaka oder Fasolakia.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Mittwoch, Juni 26th, 2019 @ 11:21 in Deutsche Dreizeiler
10 Kommentare »

Das silberne Meer

Das silberne Meer.
Die Felsen hineingestreut.
So und nicht anders!

Posted:Sonntag, April 14th, 2019 @ 1:10 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler
12 Kommentare »

Nur mal so zwischendurch (es war ja kein Gedicht bei den beiden letzten Beiträgen dabei)

Immer noch?*
Aber nein, nicht immer noch Schnee!
Doch schneiten bei dem trüben Wetter
nur Blütenblätter vom Felsenbirnen-Strauch.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, April 5th, 2019 @ 11:06 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Passt’s?*

Schön wollen wir’s immer haben:
immer so, wie’s uns gerade passt.
Ob es überhaupt passt, ist uns fast egal.
*ein Achtundzwanziger