Archiv für die Kategorie 'Deutsche Dreizeiler' 

Posted:Samstag, August 1st, 2015 @ 2:15 in Aphorismen, Deutsche Dreizeiler, Theorie der Lyrik
Keine Kommentare »

Aphorismus 12/15

Lieber im Dreizeiler die Silben zählen als zu einsilbig sein.

Posted:Samstag, Juni 13th, 2015 @ 12:18 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Schwäbischer Dreizeiler

S’isch scho bald achde.
Wenn i jetzt wach werda däd,
kenndasch Du heiit an early-morning-Tee griaga!
———————————————————————————-

Posted:Freitag, Juni 12th, 2015 @ 11:52 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Das Amselecho

Das Amselecho.
Zeichen der Verbundenheit.
Übereinstimmung.

Posted:Donnerstag, Juni 11th, 2015 @ 2:02 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Fülle*

Völlig geschlossenen Auges
hab ich den Rosenduft genossen
und war nicht gewahr der summenden Biene.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, Juni 5th, 2015 @ 12:19 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Erkenntnis*

Wer wirft Bomben, haut Köpfe ab?
Wer wohl? Der Krieg oder der Frieden?
Also: Heiliger Krieg? Heiliger Frieden!
*ein Achtundzwanziger

Posted:Dienstag, Juni 2nd, 2015 @ 7:34 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Rätsel: Was ist das?*

Ein grandioses Geschmacksfest
aus der tiefgründigen Blume Frucht:
Wir verdanken’s den Leuten des heißen Lands.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Samstag, Mai 30th, 2015 @ 4:00 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Merkwürdigerweise nicht merkwürdig*

Noch trage ich das schwarze Hemd.
Ja, seit dem Tag der Beerdigung.
Irgendwie scheint mir das noch passend zu sein.
*ein Achtundzwanziger (http://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/)

Posted:Samstag, Mai 9th, 2015 @ 5:19 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Himmelan

Hoch auf ragen sie
über das Gras, die Stängel
der Knoblauchrauke.

Posted:Freitag, Mai 8th, 2015 @ 11:28 in Aphorismen, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Dreizeiler als Aphorismus (Aphorismus 8/15)

Sozialismus mit Diktatur
oder Demokratie mit Kapitalismus?
Es geht beides gar nicht!

Posted:Samstag, Mai 2nd, 2015 @ 2:02 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik, Theorie der Lyrik
2 Kommentare »

Aphoristischer Achtundzwanziger

Man kann mit ihnen erschlagen:
mit überreichlichen Metaphern
oder zu Tode langweilen mitunter.