Archiv für die Kategorie 'Janka-Sammlung' 

Posted:Dienstag, Mai 16th, 2017 @ 5:05 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Fuchs und Rabe*

Fuchs und Rabe, wie fabelhaft?
Was lernen wir von dieser Fabel?
Keines von beiden würde ich sehr loben.
Auf Dauer hilft weder Schlauheit noch Dummheit.
America first – kein Gewinn für das Land!
*ein Janka

Posted:Dienstag, Dezember 13th, 2016 @ 3:39 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Landschaft im Sturm*

Im Sturm ein Bild auf der Netzhaut.
Eingeprägt für ewige Dauer.
Erleuchtung, auf die zurückzugreifen hilft:
Illuminierte Baumgrafik
vor Lichtglanz der grünen Fläche.
*ein Janka

Posted:Freitag, November 18th, 2016 @ 1:35 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Unser Schattenplatz*

Bald hat sie sich ganz gelb gefärbt:
die Birke: Eigentlich sind es zwei.
Doch den Sommer lang erscheint das als Einheit.
Die ursprünglich drei Stämme sogar:
Früh verdeckte üppiges Laub sie.
*ein Janka

Posted:Sonntag, September 18th, 2016 @ 1:23 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Risikobereitschaft?*

Wollen wohl Konservative
heutzutage lieber Risiken
anstatt wie früher etwas zu bewahren?
Eine Risikoabschätzung
wäre da wohl das Wenigste.
*ein Janka

Posted:Montag, August 29th, 2016 @ 3:19 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Ein neuer Janka

Kein Terror?*
Ökologisch äußerst wertvoll:
Mit dem Fahrrad kommt der Analyst
in das Africom in Stuttgart-Möhringen,
erstellt beschwingt dann für Obama
die Kill-Liste für die Drohnenmorde.
*ein Janka

Posted:Samstag, Juli 30th, 2016 @ 5:23 in Janka-Sammlung
2 Kommentare »

Morning of one’s life

Noch am Morgen eines Lebens.
Das immer wieder miterleben!
Wie hoffnungsfroh das jedes Mal daherkommt.
Sehnsüchtig macht mich’s manches Mal,
doch munter, weil es viele Morgen gibt.

Posted:Samstag, Juli 9th, 2016 @ 3:44 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Beobachtungsposten*

Die Scheibe der offenen Tür:
blanker Spiegel hin zur Terrasse:
Munter umherhüpfen seh ich ein Spätzchen.
Ich glaube wohl, es kennt mich bereits.
Aber erschrecken will ich es nicht.
*ein Janka

Posted:Freitag, Juni 10th, 2016 @ 11:09 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
7 Kommentare »

KRETISCHES TAGEBUCH, Teil 6: Sich treffen*

Mit dem Freund im Kafeneion.
Im fremden Land Freundschaft zu pflegen:
wahrlich eine nicht alltägliche Chance.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Freitag, Juni 10th, 2016 @ 3:29 in Allgemein, Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

KRETISCHES TAGEBUCH, Teil 5: In Ramni*

Dem Freunde möchte ich wünschen:
Das Orangenbäumchen im Garten,
das frisch gepflanzte: möge es gedeihen.
Überstehen soll es den Sturm.
Und auch nicht minder den Winter.
*ein Janka

Posted:Mittwoch, Mai 11th, 2016 @ 2:43 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Ach! - ein neuer Janka

Ach!*
Zu Zeiten ist gar nicht mehr drin:
Der Alltag muss bewältigt werden.
Für Lebensstil und für Kunst bleibt da kein Raum.
Entschlüpft dem allem ein Gedicht,
dann nenn’ ich das schlicht ein Wunder.
*ein Janka (http://www.maierlyrik.de/blog/der-janka/)