Archiv für die Kategorie 'Neue Maier-Lyrik' 

Posted:Sonntag, Januar 15th, 2017 @ 6:16 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Bestimmung*

Heraus aus heiterem Himmel
tanzten dicke Schneeflocken herab,
suchten ihre Plätze in der Schneedecke.
*ein Achtundzwanziger
( http://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/ )

Posted:Freitag, Januar 13th, 2017 @ 8:32 in Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Nacht für Richtungslosigkeit

Nacht für Richtungslosigkeit.
Nacht, seit der Hautfarbe als Hinweisgeber
allgemein anerkannt wird.
War es nicht ein Erfolg,
auf das Grundgesetz zu pfeifen
die neue Melodie der Diskriminierung?
Nacht für Richtungslosigkeit.
Nacht, seit der die Mehrheit der Deutschen
nicht mehr steht
auf dem Boden
der freiheitlich-demokratischen Ordnung,
wenn die noch durch das Grundgesetz
definiert ist.
Nacht für Richtungslosigkeit.
Die Nacht, in der geografische Kenntnisse
keine Rolle mehr spielen:
Syrien und der Irak
liegen [...]

Posted:Mittwoch, Januar 11th, 2017 @ 7:53 in Neue Maier-Lyrik
7 Kommentare »

Anlässlich des großen Ereignisses in Hamburg

Gutes Zutrauen zu Prometheus,
elbphilharmonisch gefeiert,
oder Blasphemie mit Größenwahn,
wie nahe können sie beieinander liegen,
kupplerisch zueinandergetrieben
durch Machtinteressen und Geld!
Ist es das Geld wert?
Und wessen Geld und wofür?
Propheten können irren,
aber Kassandra hat immer
irgendwie Recht.

Posted:Sonntag, Januar 8th, 2017 @ 3:19 in Neue Maier-Lyrik
10 Kommentare »

Entscheidung

Ist es Zufall,
was mir zufällt?
Schicksal,
was mir geschickt wird?
Schickt es sich,
sich auszuliefern
an festgelegte Bestimmung?
Ich ergreife die Chancen,
die sie mir bietet.
Ich habe keine anderen:
Freiheit.

Posted:Sonntag, Januar 1st, 2017 @ 12:20 in Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Blwyddin Newydd Dda i chi

Warte nicht auf bessre Zeiten.
Iss den Honigkuchen jetzt!
Ist er nämlich dann verdorben,
ist die Laune ganz verletzt.
Du kriegst nichts mehr auf die Reihe;
dabei brauchen wir doch dich.
Bist du gut gelaunt, dann flutscht es
und wir freun uns sicherlich.

Posted:Dienstag, Dezember 13th, 2016 @ 3:39 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Landschaft im Sturm*

Im Sturm ein Bild auf der Netzhaut.
Eingeprägt für ewige Dauer.
Erleuchtung, auf die zurückzugreifen hilft:
Illuminierte Baumgrafik
vor Lichtglanz der grünen Fläche.
*ein Janka

Posted:Montag, Dezember 12th, 2016 @ 11:30 in Kunterbuntes, Neue Maier-Lyrik
10 Kommentare »

Prötzel

Wir fuhren jüngst mal durch Prötzel.
„Jab’s in der Nähe nich irjendmal ‘n Jemötzel?“
Nicht nur zu Weihnacht gibt’s hier aber Misteln,
ganz hoch droben über den Disteln.
Genüsslich aß ich hier meine Brezel.

Posted:Dienstag, Dezember 6th, 2016 @ 4:42 in Kunterbuntes, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Demokratie?

Es wollt mal ein Staatsmann, ein richtiger,
neoliberal sich tun wichtiger.
Er fragte das Volk.
Doch das war kein Erfolg.
Ein Misserfolg war es, ein tüchtiger!

Posted:Samstag, Dezember 3rd, 2016 @ 3:20 in Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
5 Kommentare »

Advent

Advent, das soll uns vorbereiten,
dass Weihnachten am Ende
zu Menschen uns macht.
Ach, komisch ist’s, dass erst zu Menschen
gemacht wir werden müssen.
Deswegen glauben vielzuviele,
das alles sei doch gar nicht nötig,
wer wolle ihnen absprechen
Menschen zu sein?
Diese oberflächlich gesehen
durchaus verständliche Dummheit
wohl ist es, von der Bonhoeffer meint,
sie sei ein gefährlicherer Feind des Guten
als die Bosheit.
(Siehe auch: http://www.cleansed.de/dummheit.php)

Posted:Samstag, November 26th, 2016 @ 2:55 in Allgemein, Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
8 Kommentare »

Was kommt?

Was kommt?*
Die Chance auf etwas ganz Neues
ist da: Diese Zeit nennt sich Advent.
Wer kommt? Was kommt? Nichts ohne unser Zutun.
*ein Achtundzwanziger