Archiv für die Kategorie 'Neue Maier-Lyrik' 

Posted:Sonntag, Oktober 15th, 2017 @ 12:38 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
3 Kommentare »

Ein neuer JANKA

Vor dem Blätterfall*
Welch ein Glück die Erkenntnis ist
zu merken, es ist nicht bloß der Wind,
der die Blätter meines Haselstrauchs bewegt:
Nein, es tummeln sich dort verborgen
die mich besuchenden Vögel.
*ein Janka (http://www.maierlyrik.de/blog/der-janka/)

Posted:Freitag, Oktober 13th, 2017 @ 3:18 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Was ist der Tod?*

Was ist der Tod? Gewiss ein Sein,
jedoch einer ganz andren Weise.
Bereits jetzt Grundstoff bietend von neuem Sein.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Montag, Oktober 9th, 2017 @ 11:21 in Neue Maier-Lyrik
10 Kommentare »

Vorschau

Heut’ wird es Montag,
sage ich leise zu mir
zu nächtlicher Zeit.
Aber bald danach bereits
träume ich nur den Anfang.

Posted:Samstag, Oktober 7th, 2017 @ 11:25 in Neue Maier-Lyrik
5 Kommentare »

Sie gehen über Genderleichen

Manche meinen,
sie könnten es sich
e r l a u b e n,
nur Männer anzusprechen
und m e i n e n
zu dürfen,
dass Frauen sich mitgemeint
fühlen müssten
(psychologische Studien,
die das Gegenteil darlegen,
könne man schuldlos
i g n o r i e r e n).
Das nennen sie
Meinungsfreiheit
und eben nicht Ignoranz.

Posted:Mittwoch, Oktober 4th, 2017 @ 2:41 in Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Ergebnisoffen

Ergebnisoffen.
Zweckfrei.
Unnötig?
Oder utopisch?
Firlefanz,
in Realitätsferne?
Wie auch immer!
Nur nicht festlegen!
Dogmen vermeiden?
Neue Dogmen: geht gar nicht.
Wo kämen wir hin?
Kurt Marti
hätte es sich vorstellen können,
wenn er Dogmen
gemocht hätte.

Posted:Dienstag, Oktober 3rd, 2017 @ 2:54 in Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Der Blick auf den Schornstein

„Hauptsache, der Schornstein raucht!“
„Ob das heute noch irgendwer braucht?“,
das ist die Frage.
Sicherlich hört man die Klage
von denen, die dran profitieren,
dass viele das nicht mehr wollen.
Was wir erreichen sollen (sollten),
wäre die Erkenntnis, eine so richtig golden,
dass schlechte Luft nicht notwendig ist,
um zu überleben, sogar gut zu leben,
dass diese gewohnte Realität nur Mist ist,
in der Menschheitsgeschichte
ein Zufallsprodukt [...]

Posted:Montag, Oktober 2nd, 2017 @ 3:40 in Neue Maier-Lyrik
5 Kommentare »

Kugeln am Herbstbaum

Kugeln am Herbstbaum.
Rotbackig vom Sommer noch her.
Verheißung auf Kommendes hin:
Fruchtbarkeit sei und Genuss
und Gesundheit für lange.
Begleiter für Trauernde – Tröster.
Begleiter für Suchende – Augenöffner.
Begleiter für Dankbare – Anbetungswürdige.
Ziel aller, denen ihr Durst gestillt werden soll:
Avalon.

Posted:Donnerstag, September 28th, 2017 @ 10:54 in Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Vermählung von Himmel und Erde

Vermählung von Himmel und Erde.
Ein Sein und ein ewiges Werde.
Wolken wachsen, gedeihn.
Regen fällt, wässert Blumen so fein.
Sonne scheint; Wasserdampf steigt empor.
Vogelgezwitscher dringt wohlig ins Ohr.
Blätter, die fielen, modern still vor sich hin.
Alles, was war, erfüllt seinen Sinn.
Schösslinge: sie durchdringen das Feld.
Geben und Nehmen lässt bestehen die Welt.

Posted:Dienstag, September 26th, 2017 @ 4:46 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Ein Herbst*

-
Ein Herbst macht sich bereits bereit,
ein neuer deutscher Herbst. Es schwindet
der Röslein Rot, der Armen Brot, was sonst noch?
Ach, die Zuversicht, dass heil wir übersteh’n
die Kälte, welche den Winter in sich trägt.
*ein Janka

Posted:Montag, September 25th, 2017 @ 4:18 in Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Trauer muss dies’ Deutschland tragen …

Trauer muss dies’ Deutschland tragen.
Oh, viel zu viel ist zu beklagen:
Regieren wird mehr als bisher,
wem die Gerechtigkeit fällt schwer,
ja, wem sie unnötig in diesen Tagen
erscheint, wo Egoismus flutscht,
wo Werte sind nach rechts verrutscht.
Wird das denn wirklich reparierbar sein?
Wird Trauer weichen schönem Schein?
Oder ist Trauer eine Kraft,
die stets an Schlimmes denkt
und dann das Gute schafft?
Lässt Jubel [...]