Archiv für die Kategorie 'Neue Maier-Lyrik' 

Posted:Dienstag, Mai 23rd, 2017 @ 8:50 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
1 Kommentare »

Provence*

Täglich wechselnder Metallglanz
am Westhimmel in der Provence.
Wie viele Winde kannte denn der Daudet?
*ein Achtundzwanziger

Posted:Donnerstag, Mai 18th, 2017 @ 6:48 in Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Patriotismus

Die Patriotisten
sprechen offen sich aus
für Remigration
in ruhigem Ton.
Wissen die denn,
wie die Weißen in
Amerika und Australien
zum Beispiel
fürchten,
dass die Ureinwohner dort
diese Forderung
zu übernehmen
bereit sein könnten?

Posted:Dienstag, Mai 16th, 2017 @ 5:05 in Janka-Sammlung, Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Fuchs und Rabe*

Fuchs und Rabe, wie fabelhaft?
Was lernen wir von dieser Fabel?
Keines von beiden würde ich sehr loben.
Auf Dauer hilft weder Schlauheit noch Dummheit.
America first – kein Gewinn für das Land!
*ein Janka

Posted:Freitag, Mai 12th, 2017 @ 1:06 in Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Eingebettet

Eingebettet bin ich
in Geschichte und Zukunft.
Jetzt gerade blitzt ein Licht auf,
wiedergegeben von einem Kratzer
in meiner ansonsten glatten Bergkristall-Fläche.
Es kommt von weit her
und macht Farbe aus Weiß.
Wie viele gingen mir voran
und wie viele mögen mir folgen.
Wie viele Worte aus vergangenen Zeiten,
aufgesogen habe ich sie.
Worte gebe ich weiter.
Vielleicht ja
fallen einige davon
auch auf fruchtbaren Boden.
Eingebettet bin ich
ins Nehmen [...]

Posted:Dienstag, Mai 9th, 2017 @ 12:41 in Allgemein, Bekenntnisse, Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Heute ist der Geburtstag von Sophie Scholl

Der Geburtstag von Sophie Scholl heute sollte uns ein Hoffnungszeichen dafür sein, dass nicht das Immer-mehr an Bedeutung nationalen oder kapitalistischen Machtstrebens die Oberhand gewinnen darf - und wird, sondern ein gerechtes System von Geben und Nehmen seinen Platz findet.
Der Frühling zeigt es uns doch eigentlich: So wunderbar ist das Wachsen und Gedeihen, [...]

Posted:Mittwoch, April 26th, 2017 @ 10:24 in Neue Maier-Lyrik
6 Kommentare »

Kunst und Glück

Die Menschen, sie verzückt Musik.
Sie spüren Glück, wenn sie ertönt.
Doch wenn das Ohr, geöffnet für das Glück,
erschlafft, weil es an sie sich hat gewöhnt?
Der Dichter braucht den Klang der Worte:
erlauscht er ihn, kommt die Musik in seinen Sinn
und öffnet wieder jene Pforte,
die ihn hinführt zum Glücksgewinn.
Die Malerin verteilt der Farben Glanz
lässt sie den Reigen größter [...]

Posted:Dienstag, April 18th, 2017 @ 6:03 in Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik
4 Kommentare »

Malerisch

Heut’ malerische Schneeflocken,
die mit Regentropfen vermischt sind
und nicht mehr ernst genommnen werden müssen.
*ein Achtundzwanziger

Posted:Dienstag, April 18th, 2017 @ 3:29 in Neue Maier-Lyrik
Keine Kommentare »

Ostern

Gerade voraus
kopfüber in die Zeit
springe ich.
Ich lasse mich fallen
in die Sekundenflut,
in die Stundenflut,
in den Tagetaumel
und folge der blauen Spur
in frische Abenteuer des Seins,
das sich in neuem Seienden manifestiert.
Entrüstung durch Auferstehung
aus dem Verharren
in mangelndem Vertrauen
auf sensationelle Möglichkeiten.
Trotzige Weigerung, den Fehlschlägen
Recht zu geben,
in denen ich unterginge.

Posted:Dienstag, April 11th, 2017 @ 5:14 in Neue Maier-Lyrik
2 Kommentare »

Hälingen

Das Sperlingspärchen turtelte im Birkenbaum.
Ich verhehle es nicht: nur die Bewegung
der Blätter und Zweige erlaubte es,
ihr Tummeln dauernd nachzuverfolgen.
Doch heimlich bleiben konnte es nicht.
Verborgen sichtbarlich,
aber verfolgbar auch im Geheimen.
Was ist offenbar,
was ist verhohlen?
Was ist bedeckt,
aber öffentlich?
Was ist geschützt,
was nur geduldet,
weil es rührt
in all seiner unschuldigen
Ungerührtheit?
Die Hel hat auch ein Reich
des Beschützens
über der Erde.

Posted:Dienstag, März 28th, 2017 @ 4:28 in Neue Maier-Lyrik
12 Kommentare »

Buchstabentaumel

Aufgescheucht wie die Blätter im Wind:
Buchstabentaumel erfüllt die Herzen
und Sinne der Dichter*innen.
Und sie sprechen sie aus,
die sich formen: Worte der Ruhe,
in der die Kraft ruht
zu neuer Dynamik!