Gespeichert unter: Kunterbuntes, Neue Maier-Lyrik — September 7, 2017 @ 3:02

Englisches Frühstück

Englisches Frühstück, ne Sache,
die hoffentlich keiner verlache:
für mich Paradies!
(andre finden es fies;
da ist’s niemandes Pflicht, dass er’s mache.)

Gespeichert unter: Allgemein — September 7, 2017 @ 11:09

Weitere Fortsetzung der Serie über unsere Englandreise. Die weiteren Folgen sollen ohne diesen Hinweis auskommen.

Praise be his bravery;
He did not stop
doing what had to be done.
Oh such a man –like him I really know none
succeeding to abolish slavery.

Wenigstens englisch radebrechend musste ich eine Form finden, seine Einmaligkeit gebührend zu würdigen: William Wilberforce, der große Sohn von Hull.

Unbedingt wollte ich vor unserer Weiterreise sein Geburts- und Wohnhaus aufsuchen in einer Gegend, wo es eine Wilberforce Universität, einen Wilberforce Court, ein Wilberforce Institute for the study of slavery and emancipation und zwei Denkmäler für ihn mit jeweils einer Statue von ihm gab – eines bei seinem Geburtshaus.

Gespeichert unter: Allgemein, Neue Maier-Lyrik — September 5, 2017 @ 10:41

Fortsetzung

Vom Weltkulturerbe Brügge
ging der Weg über die Esslinger Brücke
einst zum Kaiser in Wien
(da musste man hin:
der nahm Waren an zur Genügge).

Dieser Limerick führt mich zur Chronologie meiner Englandreise zurück - nicht zur Reise von Brügge nach Osten, sondern aus dem Kreis Esslingen n a c h Brügge, der Weltkulturerbestadt, wo wir Station machten vor dem letzten Stück Reise auf dem ‘Kontinent’ nach Zeebrügge, wo unsere Nachtfähre nach Hull ablegte, wo wir ausgeschlafen am nächsten Morgen ankamen. Dazu später mehr.

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — September 3, 2017 @ 10:56

Lake District

In ehrfurchtsvoller Erwartung
hab ich das Land bereist,
in dem das Dichten blühte:
das Wordsworth-Land.

Empfangen hat es mich
rings um die Seen
mit allen Tönen
der Grünpalette,
mit Einsprengseln
von Felsengrau und braunen Pflanzenresten
und auch mit einer Überfülle
von Blumengärten,
die in die wilde Natur
wie selbstverständlich überschwappen
in Cumbria.

Plain living und high thinking
umfingen in Dove Cottage mich
und leise Schauer des Erstaunens
über das edle Zuhause
des Dichterfürsten durchfuhren mich
im Rydal Mount.

Gespeichert unter: Allgemein — August 10, 2017 @ 3:05

Sommerpause

Meine Blog-Kommunikation wird in den nächsten Wochen eher noch mehr durchlöchert sein als sonst schon oder ganz ausbleiben. Ich weiß es noch nicht. Habt’s derweilen gut! Bis dann wieder!

Gespeichert unter: Aus älterem Archiv — August 5, 2017 @ 5:29

Etymologie

Goldgeäst des Vergehens.
Graugeäst der Erfahrung darunter.
Vielleicht bleibt die
im Wort
als Kristallstruktur
der Kommunikations-Tools
im Speicher der Völker.

Gespeichert unter: Aphorismen — Juli 30, 2017 @ 4:05

Aphorismus 6/17

Werte sind nichts Vorgegebenes, sondern müssen erarbeitet werden.

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — Juli 29, 2017 @ 10:46

Sonnenblumen*

Sonnenblumen in der Stube
in der Vase steckend vorm Fenster.
Draußen explodiert die völlige Natur.

*ein Achtundzwanziger

Gespeichert unter: Neue Maier-Lyrik — Juli 28, 2017 @ 12:30

Verschwörungstheorie?

Die Reichen gehören offenbar
Nein: nicht zu den Glücklicheren
Überhaupt zu einem anderen Volk.

Aber sie beherrschen
Nein: nicht immer sich selbst
Vor allem das andere Volk
In unserem Staat:
Die Mehrheit.

Die Reichen: Kennen sie
Die Armut, die Armen?
Ich weiß: das sind die
Mit weniger als 10 Millionen
Vermögensbesitz.

Wohl schon die Enkel der Reichgewordenen
Ich höre es noch biblisch:
Bis ins dritte und vierte Glied
Sind völlig abgedriftet
Aus unserem Volk.

Wie sollen sie
Unsere Nöte kennen
Bei ihren Entscheidungen?

Und Gleiche unter Gleichen
Sowieso
Werden sie nimmer sein
Von sich aus.

Was also wäre das Hauptziel
Der Revolution?

Gespeichert unter: Deutsche Dreizeiler, Neue Maier-Lyrik — Juli 22, 2017 @ 4:34

Das eine tun …*

Den Widrigkeiten des Lebens
tanzend in die Parade fahren.
Den Köstlichkeiten tanzend Ehre geben.

*ein Achtundzwanziger