Lyrisches von Helmut Maier

Noch

Die Stunden drehn sich rascher
im Herbst.
Dunkler sind die Tage.
Doch noch ist nicht Eis
und nicht Schnee,
was dominiert.
Lasst uns die bunten Sekunden
genießen.

Kommentargedicht zu einem Anagramm von Brigitte Fuchs

13 Kommentare

  1. rosadora

    ich habe das gefühl, dass sich die dunklen stunden ziehen – in die länge – in die nacht. die herbstbunten sekunden – die nicht zu geniessen, das wären vertane stunden.
    liebe grüsse
    rosadora

  2. Petros

    Ich frage mich gerade, ob es eine Jahreszeit gibt, die mehr Gesichter hat, als der Herbst?!

    Gruß
    Petros

  3. Helmut

    Ich danke Euch, liebe Rosadora und lieber Petros, für Eure einfühlenden Worte.

    Liebe Grüße
    Helmut

  4. ahora

    die bunten Stunden voll genießen, sich aber auch auf anheimelnde Stunden freuen, die die lichtarme Zeit mit sich bringen wird.
    Lieber Helmut, habe gerne über Schiller und die vergammelten Äpfel gelesen und mir meine Gedanken darüber gemacht 😉

    Liebe Grüße
    Barbara

  5. Helmut

    Danke, liebe Barbara,

    Gerne genieße ich auch bunte Stunden, auch anheimelnde …
    Übrigens: Schiller und die Äpfel: Schillers Vater war sozusagen Pomologe bei Herzog Karl-Eugen!

    Liebe Grüße
    Helmut

  6. Anguane

    Und wie ich sie genieße, ich liebe diese Zeit!

    LG und viel Genuss
    Anguane

  7. Helmut

    Das ist schön, dass Du diese Zeit genießt, liebe Anguane. Danke für den guten Wunsch.

    Liebe Grüße
    Helmut

  8. manacur

    Inzwischen gibt es einen ‚dringenden Hinweis‘, möglichst schnell noch die ‚Sekunden zu genießen.‘ Denn wenn das, was Robert Sawyer in seinem bisher offenbar nur in Englisch publizierten Buch ‚Fastforwart‘ Realität würde – na dann:
    zum Inhalt: Im April 2009 lassen Lloyd und Theo, zwei Wissenschaftler am CERN einen Versuch laufen, der überraschend das Weltbewusstsein 20 Jahre in die Zukunft transportiert. Als die Menschheit einen Moment später erwacht, herrscht Chaos.

    LG
    Curt

  9. Anna-Lena

    „Lasst uns die bunten Sekunden
    genießen.“
    Die Farben haben einen ungeheuren Reiz, je nach Tageszeit und Sonnenstand. Eine herrliche Sicht auf die Dinge und deren verwandlung.
    Herzlichen Gruß
    Anna-Lena

  10. bruni kantz

    Die bunten Sekunden genießen, bevor alles im Grau versinkt…
    Die Zeit vergeht nicht schneller, ganz klar, aber da der Tag kürzer ist, kommt es uns so vor, als würde er verfliegen.
    Ich denke aber, er wartet an einer bestimmten Stelle dann wieder auf uns. Vielleicht bemerken wir ihn dann nicht. Wir sind ja immer so beschäftigt.

  11. Helmut

    Euch, Curt, Anna-Lena und Bruni, herzlichen Dank für Eure Beiträge.

    Liebe Grüße
    Helmut

  12. Traveller

    bunte Sekunden werden zu bunten Minuten werden zu bunten Stunden
    und davon hat der Herbst viele
    selbst der Nebel scheint zu leuchten im Herbst

    wunderschöne Zeilen, Helmut

    liebe Grüße
    Uta

  13. Helmut

    Danke, liebe Uta

    und liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑