Ein Gespenst geht um in Deutschland,
die Demokratie
könne demokratischer werden wollen,
die Gesellschaft
könne gerechter werden wollen,
Menschen
könnten mitwirken wollen,
mitentscheiden gar,
Hartz 4
könne nicht alles gewesen sein
an Solidarität,
die Leute glaubten nicht mehr,
dass Kommunismus
nur als Unrechtsregime
denkbar sei,
weil sie nicht mehr glaubten,
die Gesellschaft reformiere sich
wie von selbst,
wenn sie nur weiterhin
wählten
die Mächtigen.

Brunis lyrischer Kommentar liest sich wie folgt:

Im Laufe der Jahrhunderte lernte er vieles, der Mensch, und doch ist es so wenig und noch weniger setzt er um.

Gegen besseres
Wissen
wählen wir aus
und wissen
bei der Wahl
schon …
wir halten´s
kaum aus.

Ganz unten fängt es tatsächlich an.
Dann kommt ein scheinbar “Guter” nach oben,
bekommt ein klein wenig Macht
und schon haben wir wieder
Falsches geschafft.