Ein Protzbahnhof,
aber als Murks-Sparmodell.

Ein Rotzbahnhof,
aber zu Höchstpreisen.

Ein Motzbahnhof,
weil selbst er ihnen im Weg ist,
den Ausbau des Autoverkehrs
voranzutreiben.

Ein Kotzbahnhof,
weil wir untergebuttert werden
unter die Interessen der Mächtigen.

Ein Schmotzbahnhof,
der ja nur mit Schmieren der
sogenannten Verantwortlichen
verwirklicht werden kann.

Ein Trotzbahnhof,
der auch dann gebaut werden soll,
wenn der letzte Verantwortungsträger
erkannt hat, dass er ein sinnwidriges
Projekt ist im Sinne der BürgerInnen-Interessen.