Lyrisches von Helmut Maier

Monat: Juni 2012 (Seite 2 von 2)

Situationsbedingt?

„Wie lange der es ausgehalten hat …!“
oder
„Wie lange er es ausgehalten hat …!“
Welche der beiden Fragen
wurde eher gestellt
in der Konversation
über einen Krebskranken
und welche über einen Alkoholiker?

Wem gilt der deutende,
demonstrative
Zeigefinger?

Die Königin*

Wie sie sich wiegt im Sommerwind,
solitär, frauenmantelumhüllt,
auf ihrem Stängel, die Pfingstrosenblüte!

Die zweite erst im langen Pflanzenleben.
In voller Purpurpracht mit goldner Krone.

*ein Janka – siehe https://www.maierlyrik.de/blog/der-janka/

Das Kommentargedicht von Barbara ( https://ahora-giocanda.blogspot.de/ ) möchte ich Euch nicht vorenthalten: Wunderschön:

Solitär gedeiht sie gut.
Zum Leben braucht die Purpurrote Platz.
Wählt ich unter Blumen, dass ich eine sei –

dann eine so wie sie. Wir nickten uns von
Weitem zu, der Maggistrauch und ich.

Der Staatssekretär hat Recht – in diesem Punkt jedenfalls (Vorsicht: Realsatire)

„Der Schlossgarten dient als Repräsentationsfläche des Landes und als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung. Er steht als ein Kulturdenkmal ersten Ranges und historischer Garten unter Denkmalschutz.“
D i e s e n Satz muss man sich als Freundin oder Freund des Stuttgarter Schlossgartens auf der Zunge zergehen lassen !!!

Quelle: https://www.bei-abriss-aufstand.de/2012/06/05/32240/#more-32240

Neuere Beiträge »

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑