Lyrisches von Helmut Maier

Zivilisierte Tierliebe*

Aktiv gegen Stuttgart 21

Aktiv gegen Stuttgart 21

Vor-Vorfahren kleideten sich
in Germanjen mit Bärenfellen.
Bären sind wir längst anders losgeworden.

*ein Achtundzwanziger ( https://www.maierlyrik.de/blog/der-dreizeiler-mit-dem-namen-achtundzwanziger/ )

9 Kommentare

  1. Rachel

    Lieber Helmut,

    das hat Tiefe. Wen kümmerts überhaupt,
    wenn Tiere, Pflanzen durch die Zivilisation
    verschwinden.
    Wie haben sich die Zeiten doch geändert!!!

    LG, Edith

  2. Traveller

    was man so Zivilisation nennt …

  3. manacur

    losgeworden und sofort wieder erlangt,
    da man sie uns aufgebunden hat, ja, Helmut,
    sie scheinen unsterblich zu sein.
    LG

  4. veredit

    ich musste auch sofort genau wie manacur denken …

    das ist klasse, lieber helmut!!

    liebe grüße
    isabella

  5. bruni kantz

    wir wurden sie los und nun frieren wir…

  6. Quer

    Ja, die bärenstarken Zeiten sind hier vorbei, so oder so…

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

  7. Helmut

    @Edith: Ja, wie zivilisiert sind wir eigentlich?

    @Uta: Ja, Zivilisation oder Kultur? (Wenn wir schon die Unterscheidung haben)

    @Curt: Wenigstens d i e Sorte von Bären stirbt nicht aus!

    @Isabella: Speziellen Dank für das Sonderlob!

    @Brigitte: Bärenstarke Zeiten – da triffst Du den Nerv des heimlichen Mitglieds des Clans der Bären.

    Ich danke Euch allen ganz besonders für Eure wertvollen Kommentare
    und grüße Euch herzlich
    Helmut

  8. Monika-Maria Ehliah

    Gänseblümchen blüh´n im Garten
    die Hunde knabbern am frischen Gras
    Freude über das aufkeimende Leben

    Monika-Maria Ehliah Windtner

  9. Helmut

    Liebe Monika-Maria, so unspektakulär die Beobachtungen Deines (ersten?) Achtundzwanzigers zunächst aussehen, so tief ist doch die Stimmung, die Du damit eingefangen hast. Gratuliere! Das ist gewiss einem Haiku ebenbürtig!

    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑