Lyrisches von Helmut Maier

Veränderung*

In einem gewissen Alter
ist das Ende der Winterruhe
durch die Frühlingsaktivität beschwerlich.

*ein Achtundzwanziger

8 Kommentare

  1. Quer

    Tja, so ist das leider!
    Trotzdem ganz liebe Grüsse zum heutigen Frühlingsanfang (samt partieller Sonnenfinsternis)!

    Brigitte

  2. Rachel

    Lieber Helmut,

    du hast es in Worte gesetzt, was ich so oft spüre 😉

    einen feinen Samstag dir

    LG; Edith

  3. Helmut

    Liebe Brigitte,

    Die Sonnenfinsternis konnte ich in aller Ruhe von unserer Terrasse aus beobachten – und damit auch den kalendarischen Frühlingsbeginn. Und auch sonst gilt ja: gut gejammert ist auch gut 😀 .

    Ganz herzliche Grüße
    Helmut

  4. Helmut

    Liebe Edith,

    Ganz herzlichen Dank, dass Du hier u n d bei facebook reagiert hastd. Es tut mir ja fast leid, dass ich Dich an unsere Alterungsbeschwerden erinnert habe 😉 – auch wenn es mich freut, auch Deine Gefühle in Worte gebannt zu haben.

    Viele liebe Grüße
    Helmut

  5. nill

    Lieber Helmut,

    da kann ich dir nur zustimmen.😯

    Liebe Grüße
    Gaby

  6. bruni8wortbehagen

    *lächel*, na ja, so ist es halt.
    So frisch wie vor vielen Jshren sind wir nicht mehr, aber frisch genug, um uns an vielem zu freuen, was wir früher als selbstverständlich empfanden…

    Herzliche Grüße von Bruni

  7. Helmut

    Liebe Gaby,

    so richtig freuen kann ich mich nun ja nicht über Deine Zustimmung 😉
    Aber wir müssen’s halt nehmen wie’s kommt.

    Herzliche Grüße
    Helmut

  8. Helmut

    Tja, fast das Gleiche wie zu Gaby kann ich Dir wohl auch sagen, liebe Bruni, nicht wahr? *ebenfalls lächel*

    Danke und alles Gute
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑