Lyrisches von Helmut Maier

Zur Erinnerung: Oktobermitte*

Sträucher und der Zuckerahorn,
sie sind bunt gefärbt, der Himmel blau;
der Buchenwald und der Birnbaum sind noch grün.

*ein Achtundzwanziger

6 Kommentare

  1. Moni

    Wie sieht denn ein Zuckerahorn aus?
    Und leider ist der blaue Himmel von grauen Wolken bedeckt…

    Liebe Grüße
    Moni

  2. Helmut

    Liebe Moni,

    so wie im ersten Bild h i e r: https://de.wikipedia.org/wiki/Ahorne . Wir haben solche Ahornbäume haufenweise in Aichwald. Und die Erinnerung an die ersten Tage dieser Färbung ist doch hoffnungheischend!

    Liebe Grüße
    Helmut

  3. bruni8wortbehagen

    Es färbt sich aber täglich mehr und mehr, lieber Helmut.
    Zögerlich fängt es an und dann wird gemalt und gemalt ohne Unterlaß und es wird schöner und schöner – für eine Zeitlang.

    Lieber Gruß von Bruni

  4. Helmut

    Liebe Bruni!
    Genießen wir alles, was die Zeitspanne hergibt.

    Danke und liebe Grüße
    Helmut

    PS: Nebenbei: Deine mitgeschickte Webadresse führt nicht zu Deinem Blog. Da sind wohl ein paar Buchstaben zuviel reingeraten. Das lässt sich in Zukunft sicher ändern. (Aber ich habe ja die Adresse in meinem Blogroll gehabt, war also kein großes Problem!)

  5. Silbia

    Oh ja, gerade am Sonntag habe ich Fotos gemacht von den wunderschön gefärbten Ahornblättern.

    Liebe Grüße,
    Silbia

  6. Helmut

    Wahrscheinlich ist mit der jüngsten Verbreitung des Ahorns bei uns etwas vom Indian Summer eingekehrt.

    Danke für Deinen Kommentar, liebe Silbia,
    und lass Dich ganz herzlich grüßen.
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑