Lyrisches von Helmut Maier

Früher November

Der November frohlockt früh dieses Jahr.
Schon im Oktober! Mit grauen Schleiern.
Zu früh?:
„Glaubt nur nicht,
dass ich nicht auch andere Tage haben werde.
Vielseitig kann ich sein.
Kann April und kann Mai,
wenn es Not tut.“
Ach ja, aber Sommer kannst du wohl nicht.
Aber ich will kein Prophet sein wie du.
Die Fühler ausstrecken
ins Anderswelt-Reich
spare ich mir für später.

8 Kommentare

  1. Rachel

    Lieber Helmut,
    dein November flirtet, lächel. Und er gefällt mir, tritt er doch heraus aus der Düsternis des Todes.

    Mit lieben Grüßen,
    Edith

  2. Helmut

    So eine liebe Interpretation! Danke, liebe Edith! Ich freue mich sehr!

    Herzliche Grüße in die – glaube ich – gerade wärmere Zone Deutschlands
    Helmut

  3. Quer

    Er wird uns seine Fähigkeiten beweisen, der vielfach ungeliebte November. Und ja, er hat sicher ein breites Repertoire an Beweismitteln…
    Lieben Gruss zum Oktoberende,
    Brigitte

  4. Syntaxia

    Ich erinnere mich, dass wir hier schon ganz feine, milde und sonnige November hatten. Er wird es zeigen…

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

  5. Anna-Lena

    Lassen wir dem November seinen Lauf. Über Wetterkapriolen wundere ich mich nicht und wenn an Weihnachten die Tulpen blühen, soll es halt so sein.

    Liebe Grüße und komm gut in den November,
    Anna-Lena

  6. Helmut

    Liebe Brigitte,

    Wir können uns wirklich überraschen lassen, so vielseitig schon der heutige Novembertag war.

    Danke für Deinen Kommentar und
    ganz liebe Grüße
    Helmut

  7. Helmut

    Liebe Syntaxia,

    ja, heute gab es scon ein wenig Regen hier und bald schon einheitlich blauen Himmel.

    Danke und
    herzliche Grüße
    Helmut

  8. Helmut

    Liebe Anna-Lena,

    toll, wenn Du das alles so gelassen erwarten kannst. Ich spekuliere da wohl ein bisschen viel.

    Danke und liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑