Lyrisches von Helmut Maier

Auf der Flucht

Auf der Flucht
vor dem Steckenbleiben
in ungesicherten Verhältnissen.
Auf der Flucht
vor denen, die
unaufhörlich
stürzen die Menschen
in Bedrängnis.

Auf der Flucht
vor der tödlichen Drohung.
Auf der Flucht
aus dem finsteren Loch,
umgeben von kaltem Gemäuer
der Intoleranz,
die uns gefangen hält.
Auf der Flucht.

Fliehen
als einzige Option,
dem Unmenschlichen
Widerstand endlich
zu leisten.

3 Kommentare

  1. lintschi

    die flucht schwächt den widerstand.
    man müsste aufstehen und sich dem entgegenstellen. nicht einmal dagegen ankämpfen, sondern einfach nicht mitgehen, nicht flüchten. aber wer soll diesen mut aufbringen? ich weiß, ich selber habe ihn auch nicht ausreichend …

    kleinmütige grüße
    lintschi

  2. Quer

    Traurige Tatsache in so vielen Flüchtlingstragödien.
    Flucht ist wohl auch ein angeborener Reflex, nicht nur in der Tierwelt.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  3. Helmut

    Liebe linchi, liebe Brigitte,

    Ich freue mich, dass mir die Verquickung von Flüchtlingsschicksalen und eigenem Fluchtverhalten, das so unterschiedliche Auswirkungen haben kann, irgendwie gelungen zu sein scheint.

    Danke für Eure Ansätze, das zu verifizieren!
    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑