Lyrisches von Helmut Maier

Pfingsten

Danke, dass Du, Göttin,
Dich an diesem Tag
so feiern lässt.

So wunderbar als
Geburtstag Deiner Kirche,
die Dich so verleugnet.

Danke, dass Du, Heilige Geistin,
so unerkannt mitten unter uns wohnst,
so fest verbunden mit Gott, unserem Diener,
wie wir ihn kennen und ……..

Ach ja, Du, Du,
die wir doch kennen könnten,
wenn wir nur wollten
und …….

Ach, lass Dich feiern,
lass Dich feiern,
lass Dich ……..

6 Kommentare

  1. Rachel

    Genau, einfach mal feiern, nichts hinterfragen, denn im Grunde wissen wir ja um dieses Geschichtliche, nur einfach froh sein – danach verlangt Pfingsten.

    Lieber Helmut, wir feiern quasi heute erst, nämlich den Regen, der sich heut Nacht ausgiebig über uns ausschüttete.
    Die Natur atmet sichtlich auf und wir auch.

    Zu dir liebe Grüße
    Edith

  2. Helmut

    Ein klein wenig darf ich trotzdem erstaunt sein, dass auf die ironische Frage, die ich aufgerufen habe, so gar nichts kommt. Aber sei’s drum! Wer feiert denn eine Göttin?

    Liebe Grüße
    Helmut

  3. Rachel

    Lieber Helmut,
    ich schrieb ja, *nichts hinterfragen* lächel…
    Und wer sagt uns das Gott ein Mann ist?
    Wir werden es alle noch wissen, dann…
    Doch bis dahin schreiben, lesen wir und stärken damit
    ganz gewiss auch unsere Freundschaft.
    In diesem Sinne
    herzlichst, Edith

  4. Helmut

    OK, liebe Edith, OK!
    Ich kann das verstehen, was Du gesagt hast. Du bist ja ganz schön weit gegangen. Danke Dir!

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. bmh

    … und wer sagt uns, dass Gott eine Frau ist?

    Wir Menschen kommen ohne Bilder nicht aus.

    Herzliche Grüße
    Barbara

  6. Helmut

    W i r ! Ja, liebe Barbara, wir Menschen nicht – und deswegen betone ich d i e Bilder, die hoffnungslos in der Minderheit sind!

    Danke
    und viele Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑