Lyrisches von Helmut Maier

Ohne Hast

Ohne Hast:
Nur stehen lassen
muss man sie:
Drei, vier Stängel,
über eineinhalb Meter hoch,
blütenübersät,
schön violett:

Malven!

8 Kommentare

  1. Rachel

    Helmut, soooo ist es. Ich kann mich gerade auch nicht satt sehen daran. Hab schon Blüten gepflückt und getrocknet, ich mag sie gern am Wiesenblütentee, den ich immer selbst kreiere.
    In diesem Jahr ist dieses violett besonders intensiv, finde ich.

    Liebe Grüße
    Edith

  2. Helmut

    Mit Tees habe ich’s nicht so sehr, liebe Edith! Allein schon das Aussehen ist so schön! Das ist einfach herrlich!

    Hab lieben Dank für Deine Zustimmung
    Helmut

  3. bmh

    Malven. Meine Lieblingsblumen.
    Liebe Grüße
    Barbara

  4. Quer

    Sie sind wunderbar in all ihren Rot- und Blautönen.
    Ich mag sie sehr, vor allem in den Bäuerinnengärten.

    Die von einem Grossverteiler geschenkten Samenkapseln haben bei mir allerdings nur mickrige Blütchen auf kraftlosen Stängeln hervor gebracht…

    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

  5. Helmut

    Liebe Barbara,

    Das ist schön. Wir brauchen Lieblingsblumen; und wer’s glaubt, dass Malwenblüten m e i n e sind, hat nicht Unrecht!

    Liebe Grüße
    Helmut

  6. Helmut

    Liebe Brigitte,

    lass Dich nicht entmutigen! D a s wird schon wieder! Aber in den Bäuerinnengärtchen sind sie natürlich i m m e r schün! 😀

    Ich grüße Dich herzlich
    Helmut

  7. Syntaxia

    Unterwegs an Wegrändern bewundere ich sie auch immer. Besonders schön sind die Lichtspiele, die sich in den Blüten ergeben. Meist sitzen Bienen darin, wenn ich sie fotografieren möchte.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

  8. Helmut

    Danke, liebe Syntaxia! So schön war Deine Antwort auf dieses Gedicht mit einer wunderbaren Einzel-Erfahrung! Herzlichen Dank dafür noch einmal!

    Liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑