Lyrisches von Helmut Maier

Ist’s gerade nicht aktuell?

Ich muss wohl warten,
warten, bis die Corona-Krise
abgeflacht ist.
Dann kann ich wiederkommen,
kann nochmal meinen Vorschlag bringen,
dass dieses Mal
wenigstens
die Reichen zahlen sollen,

wenn’s darum geht,
die Riesensummen
für die Bewältigung der Krise
endlich aufzubringen
– für die Reichen ein kleiner Tribut fürwahr –
und ihren Beitrag
wenigstens
diesmal zu erbringen

und ein bisschen Gerechtigkeit
für den Ausgleich „räuberischer Ersparnis“
endlich zu ermöglichen.

Oder ist’s doch aktuell?

4 Kommentare

  1. lintschi

    leider werden es (zumindest bei uns) nicht die reichen bezahlen. die konzerne werden mit sicherheit ihre finanzspritzen bekommen, damit ja alle boni ausbezahlt werden usw. aber die kleinen werden bezahlen, mit teuerungen, selbstbehalten und dgl. und alles wird „legitim“ sein …. *gggrr*

    traurigen gruß
    lintschi

  2. gabriele pflug

    Wir werden sehen, wie es sich entwickelt.
    Ich befürchte aber auch, dass es so, wie Lintschi schrieb, sein könnte.
    Liebe Grüße
    Gabriele

  3. Helmut

    Liebe lintschi,

    So systemtreu kenne ich Dich gar nicht! Nein, so rasch dürfen wir nicht aufgeben! Gewiss werden viele Kosten
    a u c h auf die Kleinen abgewälzt werden; aber so ganz auf die Übernahme der Teil-Kosten durch die Reichen will ich noch gar nicht verzichten. Die Schere klafft ja zwischen arm und reich sowieso schon zu weit auseinander. Also „oben bleiben“!

    Mit ganz lieben Grüßen
    Helmut

  4. Helmut

    Liebe Gabriele,

    Unsere Befürchtungen dürfen n i c h t Grundlage unserer Forderungen werden! Nein, die Reichen müssen mindestens so viel einbezogen werden, dass die Schere zwischen arm und reich sich mindestens ein wenig schließt!

    Ganz liebe Grüße
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑