Lyrisches von Helmut Maier

Läuse

Ist dir eine Laus übers Efeu gelaufen?
Nicht nur eine, sondern mehrere?
Eine ganze Kolonie?

Zu Hilfe, schreist du?
Gut, dass es das Internet gibt!
Brennnesseljauche soll helfen.
Oder Schmierseifen-Wasser!

Du wirst es schon rausfinden,
was da hilft!
Oder meinst du nicht?

8 Kommentare

  1. Anna-Lena

    Herrlich und doch so tiefsinnig, lieber Helmut!
    Nehmen wir diese komische Zeit als Chance, weinen oder lachen, jammern oder frohlocken, schreien oder schweigen, was immer das Herz begehrt. Von allem gibt es immer zwei Seiten!

    Bleib gesund und munter und sei herzlich gegrüßt,
    Anna-Lena

  2. Helmut

    Danke, liebe Anna-Lena, nicht zuletzt für die Erkenntnis einer gewissen philosophischen Tiefe meiner Zeilen, aber auch für die Weisheit, die man allzu schnell vergisst in dieser Zeit, dass von vielem – nicht allem – zwei Seiten gesehen werden können. Danke auch dafür!

    Lieben Gruß
    Helmut

  3. bruni8wortbehagen

    🙂 dieses jahr habe ich noch keine Läusekolonien entdeckt, lieber Helmut,
    Mit den Fingern abpuhlen, riet mir vor Jahren eine Freundin und was passierte?
    Ich kippte nach hinten und brach mir ein Schlüsselbein *g*
    Da waren nur die Läuse schuld *grins*
    Liebe Güße von Bruni

  4. Helmut

    Oh, das tut mir jetzt noch weh! Gut, dass Du inzwischen drüber lachen kannst. Mal sehen, ob das mit der Corona-Krise irgendwann auch so geht!

    Vielen Dank für Deine Meldung, liebe Bruni,
    und liebe Grüße
    Helmut

  5. Quer

    Na, solange die Laus nicht über die Leber läuft…
    Blattläuse sind wohl eher das kleinere Problem. ( 😉 )
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  6. Helmut

    Da hast Du vollkommen Recht, liebe Brigitte! A b e r sonst wäre es viel schwieriger, eine humoristische Replik darüber zu schreiben. 😉

    Vielen Dank jedenfalls
    und liebe Grüße
    Helmut

  7. lintschi

    hach, ich fühle mich noch immer als muse *ggg*
    aber das problem konnte ich tatsächlich durch meinen hilferuf gelöst bekommen.

    allerherzlichsten gruß
    lintschi

  8. Helmut

    Hach, was das Internet – ich meine: die kenntnisreichen und hilfsbereiten Leute darin – alles bewegen kann! Vielen Dank, liebe lintschi!

    Auch von mir einen lieben Gruß an meine Muse! 😀

    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 Maier-Lyrik

Theme von Anders NorénHoch ↑